PRODUKTE20. März 2017

Worldline stellt All-in-One-Terminal „Yomova“ in Deutschland vor

Worldline präsentierte im Rahmen der EuroShop in Düsseldorf erstmals in Deutschland „Yomova“, ein neues ‚All-in-One-Terminal‘ mit NFC-Funktion für den Einzelhandel. Mit integriertem PIN-Sichtschutz und Tastenfeld verspreche das Gerät Kunden eine komfortable und sichere PIN-Eingabe bei der Zahlung im POS-Bereich des stationären Handels. Der große, helle und kontrastreiche Touchscreen bilde darüber hinaus die Basis für künftige Anforderungen an die Kundeninteraktion wie zum Beispiel digitale Signaturen auf ELV-Belegen.

Yomova Kartenterminal
Wordline
Mit dem neuen All-in-One-Terminal möchte Worldline die Weichen für künftige Anforderungen an Zahlungen im POS-Bereich stellen und den Zahlungsvorgang für Kunden besonders komfortabel gestalten, heißt es in der Pressemitteilung. Das Terminal verarbeite nicht nur Chipkarten und Magnetstreifen, sondern biete ebenso einen großen Antennenbereich für kontaktlose Zahlungen. Durch den unterhalb der Tastatur platzierten Chipkartenleser, dem NFC-Antennenbereich unter dem Display und dem rechts angeordneten Magnetkartenleser soll sich das Gerät durch die Kunden intuitiv bedienen lassen. Das Yomova-Terminal soll sich im POS-Bereich festinstalliert sowie portabel einsetzen lassen.

Eine Kasseneinbindung sei über serielle Schnittstellen, USB oder IP möglich, wobei das ZVT-ECR Protokoll unterstützt wird. Für die Kommunikation zum Host stünde eine IP-Verbindung oder eine analoge Wählverbindung zur Verfügung. Dadurch soll das Yomova-Terminal flexibel einsetzbar sein für den kleinen bis mittleren Einzelhandel.

Der integrierte Thermodrucker wird mit 40 Millimeter breiten und 19 Meter langen Papierrollen bestückt. Bei einer Kassenintegration über die verfügbaren Schnittstellen (IP, USB, seriell) in Verbindung mit dem ZVT-ECR-Kassenprotokoll kann der Drucker auch deaktiviert werden. So wird der flexible Einsatz des Terminals in unterschiedlichen Szenarien gewährleistet.

Erprobte Dual-Core-Architektur – nichts Neues bei der Geschwindigkeit

Die Dual-Core-Architektur des Yomova-Terminals ist auch bereits in den Worldline Produktserien Yomani und Yoximo im Einsatz und soll eine eine stabile und zuverlässige Zahlungsabwicklung gewährleisten. Die bereits entwickelten Netzbetreiberfunktionen der Worldline Terminal Familien stehen damit ebenso für Yomova zur Verfügung.

Yomova erfülle aktuelle und kommende Sicherheitsanforderungen an ein POS-Terminal: etwa SRED (Secure Reading and Exchange of Data), einem Sicherheitsstandard im Payment-Bereich, AES (Advanced Encryption Standard), einem symmetrischen Verschlüsselungsalgorithmus, sowie eine sicherheitsorientierte Architektur, die auf den durch Worldline entwickelten Samoa-Prozessoren basiert. Das Terminal bietet mit der PCI 4.x Zulassung von Paymark Investitionssicherheit bis 2026.

Worldline verspricht auch beim Yomova-Terminal Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. In der Produktherstellung werden die Vorgaben der europäischen RoHS2-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten und der WEEE-Richtlinie (Waste Electrical & Electronic Equipment) eingehalten.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=46990
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobile Payment und die Sache mit dem Durchbruch

Im Jahr 2006, also vor 10 Jahren, war Nokia der weltweit führende Handyhersteller – und nein – diesmal geht es nicht um Disruption! Es...

Schließen