ONLINE PAYMENT25. Apr. 2016

paydirekt erweitert Anbindungsmöglichkeiten für Online-Händler – Concardis ist erster Händlerkonzentrator

paydirektSeit Monaten wurde darauf gewartet – nun ist es da: das neue Händlerkonzentrator-Modell von paydirekt. Damit will paydirekt nun Online-Händlern ab sofort eine weitere Möglichkeit geben, leicht am Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen teilzunehmen. Als einer der ersten PSPs ist Concardis dabei, Cardprocess will im Mai folgen.

Als Alternative zu individuellen Vertrags- und Entgeltverhandlungen mit den Banken kann paydirekt nun auch über Payment-Dienstleister integriert werden. Online-Händler erhalten die kaufmännische Anbindung zukünftig damit aus einer Hand. Handelt es sich bei dem Dienstleister auch um einen Payment Service Provider (PSP), kann sich der Händler über einen einzigen Dienstleister kaufmännisch und technisch anbinden. Der Vorteil: Der Händler muss nicht mehr selbst mit allen Instituten und Bankenkonzentratoren über den Preis für die jeweilige paydirekt-Transaktion verhandeln, sondern kann mit dem PSP einen für alle Institute gültigen Preis für dieses Zahlungsverfahren vereinbaren. Gleichzeitig profitiert er von den Einkaufskonditionen des PSP. Der Wettbewerb unter den PSP bleibt bestehen. Händler sollten also die Preise mehrerer PSP abfragen.

Dr. Niklas BarteltPaydirekt
Paydirekt

Der Händlerkonzentrator macht die Integration von paydirekt einfacher und schneller möglich. Ein Aspekt, der vor allem für kleinere und mittlere Händler wichtig ist. Darüber hinaus legen wir […] eine wesentliche Grundlage, um unseren Kunden ein breites Händlerportfolio zu bieten.“

Dr. Niklas Bartelt, Geschäftsführer der paydirekt 

Dem Online-Händler steht somit ein zentraler, in der Regel bereits bekannter Ansprechpartner für Entgeltverhandlungen, Entgeltabrechnungen, Verträge und die technische Anbindung zur Verfügung.

In den kommenden Wochen werden weitere Händlerkonzentratoren folgen (Cardprocess hat den Start für Mai angekündigt und auch für Payone gibt es Vermutungen), um das System auch in diesem Bereich sukzessive auszuweiten. „Viele der Payment Service Provider, mit denen wir in Kontakt stehen, haben ihr Interesse bekundet“, ergänzt Bartelt.

Concardis erster Händler-Konzentrator

Concardis ist wohl der erste Paymentdienstleister, der für das Online-Bezahlverfahren paydirekt das Händlerkonzentrator-Modell umgesetzt hat. Damit bieten die Eschborner ab sofort E-Commerce-Händlern den einen einfachen Anschluss an das E-Commerce-Zahlungssystem.

Marcus W. MosenConCardis
Concardis

Mit dem […] Modell des Händler­kon­zentra­tors er­leich­tern wir Online-Händlern die Nutzung von paydirekt als Zahlungs­opti­on. Der Ruf nach smar­ten Lösun­gen gilt vor al­lem auch für das Payment. Das heißt, Verfah­ren müs­sen vor al­lem einfach sein.“

Marcus W. Mosen, CEO von Concardis

Im Konzentrator-Modell haben Online-Händler einen zentralen Ansprechpartner. Bisher schließen Händler, die paydirekt als Zahlungsmöglichkeit anbieten wollen, Einzelverträge mit den beteiligten Banken und Sparkassen. Jetzt können sie zentral die Konditionen verhandeln und einen einzigen Vertrag schließen. Dies erleichtert den Anschluss an das Zahlungssystem.

 

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=30050
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Stimmen, Durchschnitt: 3,60 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TME/die bank
Factbook „Digital Wealth Management“: Digitalisierung revolutioniert die Vermögens­beratung – 70 Modelle

Stehen wir im Private Banking vor einer Zeitenwende? Zwar werde die persönliche Beratung unverzichtbar bleiben, so Stephan Paxmann (TME Institut) „.... aber sie wird...

Schließen