ANWENDUNG31. August 2018

Crealogix: Firmenkunden verbinden Buchhaltung per PSD2-konformer Public-API direkt mit der Bank

Crealogix API
Crealogix

Ohne Umwege können Kunden der St.Galler Kantonalbank (SGKB) nun über die Schnittstellen ihre Online-Buchhaltungssysteme mit dem Digital Banking der Bank verknüpfen. Möglich wird das durch eine neue Public-API von Crealogix. Zah­lungs­ver­kehr und Kon­to­ab­gleich sei­en so naht­los in den On­line-Buch­hal­tern in­te­griert. Für die Bank ein Mei­len­stein in ih­rer Di­gi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie.

Die Erweiterung des Digital Banking Hubs sei gemeinsam von der St.Galler Kantonalbank und Crealogix entwickelt worden. Die Bank öffnet über die API (Website) den Zugang zu ihrem Digital Banking. Die Lösung sei sogar PSD2-konform und ermögliche Drittparteien wie Anbieter für Business Software, zum Beispiel Bexio oder Abacus, den Zugang über den OAUTH2-Standard.

In einem ersten Schritt wird der Online-Buchhalter an das Digital-Banking-Angebot für Firmenkunden angebunden:

Falk Kohlmann

Besonders die Rechnungsstellung und der Zahlungsverkehr sind für Unternehmen wichtig. Mit der API-Lösung von Crealogix ermöglichen wir unseren Kunden, Zahlungen einzuliefern oder Transaktionen und Kontostände abzurufen – alles über einen einheitlichen Standard in ihren jeweiligen Online-Buchhaltungslösungen. Je nach Kundenbedürfnis können auch weitere Online-Buchhaltungslösungen integriert werden. Dadurch werden die Prozesse für KMU effizienter und wir können einen Beitrag zur Digitalisierung unserer Kunden leisten.“

Falk Kohlmann, Leiter Digital Banking St.Galler Kantonalbank

Durch diese Einführung mache die SGKB als eine der ersten Banken in der Schweiz einen großen Schritt in Richtung Open Banking.

Crealogix/Xing

Über die offene Plattform-Strategie der Crealogix können unsere Kunden die Kundenzufriedenheit durch ein größeres Angebot deutlich steigern.“

Marc Stähli, Vice President Global Sales Crealogix

Eine neue App für das gesamte SGKB-Angebot

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie erweitere die SGKB auch das Angebot für Privatkunden, das den Mobile-First-Ansatz ins Zentrum stellt. Die Mobile Application Platform (MAP) sei das Tor zu allen mobilen Angeboten der St.Galler Kantonalbank. Die Authentifizierung zum Portal erfolge über Face- oder TouchID.

Bankkunden haben über die neue SGKB-App immer den Kontostand im Blick und können gleich prüfen, ob sie ihre Sparziele mit #HäschCash erreichen können. Mit CardOne Self Service können sie zudem ihre Debitkarten mobil verwalten und bei Diebstahl mit einer Handbewegung und ohne großen Aufwand sperren – der Kunde hat alles in der Hand.»

Marc Stähli, Vice President Global Sales Crealogix

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/76744
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Collabothon 2018: Fusion of the Industries – der Blick über den Tellerrand; The Social Mile holt das Paket

"Alte Börse Marzahn". Wo? In ebenjenem tiefen Osten Berlins fand...

Schließen