FINTECH23. September 2021

Flixcheck digitalisiert den Kundendialog bei Finanzdienstleistern (White Label‑Lösung)

Flixcheck
Flixcheck

Flixcheck ist eine Formular-Software zur Standardisierung und Digitalisierung von Abläufen in der Kundenkommunikation. Die Flixcheck-Software soll alltägliche Kundenbriefe überflüssig machen und Wartezeiten in der Hotline für Kunden verhindern. Das spare Kunden Zeit und Versicherern Geld.

Flixcheck (Website) hat eine SaaS-Lösung entwickelt, mit der Finanzdienstleister zum Beispiel personenbezogene Unterlagen und Verträge für Finanzierungsanfragen in Echtzeit austauschen können.

Banken oder Versicherer erstellen im Flixcheck-Portal elektronische Formulare oder können auf eine Bibliothek von Formularen zugreifen. Es gibt drei Wege, wie deren Endkunden Formulare ausfüllen und übermitteln können:

1. SMS mit integriertem Link zum Formular,
2. E-Mail mit integriertem Link zum Formular,
3. Link über weitere Wege wie Messenger oder QR-Code.

Sobald ein Endkunde das Formular (zum Beispiel auf seinem Smartphone) ausgefüllt hat, gehen die Daten im Flixcheck-Portal des Users ein.

Mit einer Schnittstelle (REST-API) würde sichergestellt werden, dass die vom Kunden erhobenen Angaben/Informationen direkt in die Bestandssysteme fließen. Flixcheck ist eine Software „as a Service“. Die Daten werden in Deutschland über die OTC (Server der Deutschen Telekom) verarbeitet. Die Software sei zudem eine „white label“ Lösung, was bedeute, dass Kunden die Technologie unter eigener Marke einsetzen können.

Bewährungsprobe bei Unwetter-Schadensmeldungen

Ein Anwendungsbeispiel der Basler Versicherungen zeige, wie das Problem überlasteter Hotlines bei Versicherern gelöst werden könne. Bei dem Schweizer Unternehmen seien nach Regenfluten und Hagel in den Sommermonaten weit über 10.000 Schadensmeldungen eingegangen.

Die Kapazität im Kundenservice für Schaden sei in dieser Zeit stark ausgelastet gewesen.“

Als Lösung wurden den Kunden Links zu Fragebogen zur Verfügung gestellt, über die die Schäden evaluiert und ausgewertet werden konnten. So müsse das Unternehmen nicht jeden Kunden einzeln bedienen. Laut Flixcheck habe der Versicherer somit seine Effizienz in der Krisenzeit steigern können.

Interesse vor allem in der Versicherungsbranche

In der Versicherungsbranche setzen neben Basler Versicherungen auch Nürnberger Versicherungen und ARAG sowie über 1.000 Versicherungsagenturen und Makler auf den Online-Service. Auch die Telekom nutze seit Juni 2020 den Service, um vertragsrelevante Dokumente während Gesprächen in Echtzeit mit Kunden auszutauschen. Laut der Rheinland Versicherungsgruppe seien 90 Prozent seiner Nutzer mit den neuen digitalen Prozessen zufrieden.

Alle Daten würden nach den Vorgaben der DSGVO verarbeitet und auf deutschen Servern vorgehalten.“

Für 30 Tage gibt es den Service von Flixcheck kostenlos zu testen, danach kostet er die Unternehmen eine Lizenzgebühr von 19,90 Euro je User und Monat.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/125606 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

(Visited 183 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.