MARKTÜBERSICHT15. März 2022

Marktübersicht: DLT-/Blockchain-Lösungen für die Finanzbranche

“Blockchain und DLT wird Banken überflüssig machen!” – Parolen wie diese waren über die vergangenen Jahre keine Seltenheit und mit ein Grund, weshalb sich bei vielen Instituten einiges in Richtung Digitalisierung und Modernisierung getan hat. Mittlerweile haben sich die Wogen etwas geglättet. Distributed Ledger Technology (DLT) soll weniger Prozesse ersetzen, die eigentlich funktionieren, als vielmehr dort ansetzen, wo dezentrale Lösungen wirklich Vorteile bringen. IT Finanzmagazin hat in der Tabelle unten Projekte aufgelistet, die DLT-Lösungen für die Finanzbranche anbieten.

IT Finanzmagazin
Auch wenn die Schlagzeilen etwas anderes vermuten lassen, steckt das Thema DLT und Blockchain im Finanzwesen noch in den Kinderschuhen. Die Gründe hierfür sind zahlreich. Zum einen braucht die Entwicklung und Etablierung von technischen Ansätzen, die laut einigen revolutionärer seien als das Internet, einfach ihre Zeit. Schaut man sich die konkreten Projekte an, die auf DLT-Messen der letzten Jahre für die Finanzbranche vorgestellt wurden, so wird das nur zu deutlich. Die Vorschläge gehen ins absurde und haben Institute mit kaum umsetzbaren oder schlicht sinnlosen Ansätzen mehr abgeschreckt als für eine neue Ära begeistert. Jetzt gilt es, das Vertrauen der Institute zurückzugewinnen und mit Lösungen, die tatsächlich Mehrwert schaffen, zu überzeugen.

Nicht nur die Gesetzgebung macht Schwierigkeiten

An dieser Stelle kommt der Gesetzgeber ins Spiel. Vor allem im stark regulierten Bankenwesen ist es schwer, von heute auf morgen alles auf den Kopf zu stellen, ohne das die BaFin die Notbremse zieht. Gesetzesrahmen müssen zunächst angepasst oder ganz neu geschaffen werden. Für die Institute ist das einer der ausschlaggebendsten Punkte. Solange die Regulatorik vorschreibt, dass Wertpapier-Transaktionen in Papierform im Keller vorliegen müssen, gibt es keinen Grund, den Reporting-Prozess auf die Blockchain zu verlegen – das wäre dann einfach doppelte Arbeit.

Ein weiteres Problem ist die Uneinigkeit der Institute untereinander. DLT und die Blockchain bieten eine einzigartige Möglichkeit zur Standardisierung in der Branche.”

Würden beispielsweise alle Institute beim Reporting auf die Blockchain umsteigen, lägen sämtliche Daten unveränderbar in einheitlichem Format gebündelt beim Institut selber, dem Dienstleister sowie der Behörde vor. Das Problem: die Institute müssten sich gemeinsam auf eine Lösung einigen, diese dann gemeinsam entwickeln und implementieren – eine Aufgabe, die aktuell praktisch unmöglich scheint, da es immer Institute geben wird, die keinen Vorteil sehen oder mit den bestehenden Prozessen schlicht zufrieden sind (wie EPI gezeigt hat).

Hybride Lösungen als Einstiegsmodell

Eine beliebte Lösung für dieses Problem sind hybride Lösungen. Bei diesem Ansatz bieten Dienstleister einen technischen Ansatz, der zum einen DLT fähig ist, an den aber auch klassische Prozesse angeschlossen werden können. So könnte der Spagat zwischen den aktuellen Systemen und möglichen Zukunftslösungen geschafft werden.

Banken können selbst entscheiden, welchen Weg sie gehen möchten und neue Ansätze ausprobieren, ohne alle Eier in einen Korb zu legen.”

Ausschlaggebend sei auch, dass man den Instituten Projekte bietet, die an Prozessen und Problemen ansetzen, bei denen DLT einen konkreten Mehrwert schafft und nicht nur einen funktionierenden Prozess durch einen anderen ersetzt. Denn auch wenn es manchmal nicht so scheint, laufen die Kernprozesse der Institute sehr zuverlässig – der Bedarf neuer Lösungen besteht also häufig gar nicht.

Der Sonderfall Blockchain

Hier spielt zudem die besondere Sachlage der Blockchain mit rein: Bisher folgte technologischer Fortschritt immer auf bestehende Probleme. Taucht ein Problem in der IT auf, so sucht man nach einer technischen Lösung und entwickelt im Rahmen dieser Suche neue Ideen und Prozesse. Bei DLT verhält es sich anders herum. Vereinfacht gesagt gibt es die Lösung in diesem Fall schon – jetzt gilt es, ein passendes Problem bei den Banken zu finden, bei dem sie sinnvoll zum Einsatz kommen kann. Während die ganze Welt “DLT, Blockchain und DeFi!” grölt, suchen Technologieunternehmen also händeringend nach Anwendungsfällen, für die man die von der Öffentlichkeit so gefeierten dezentralen Lösungen einsetzen könnte.

In der Tabelle haben wir Projekte zusammengefasst, die genau so eine Lücke gefunden haben und versuchen, diese mit DLT-Ansätzen zu schließen.

AnbieterProjektAnwenderDas Projekt bei ITFM
HQLAx

- Lösung für die Sicherheiten-Mobilität zwischen Drittanbietern und Depotbanken
- JP Morgen, BNP Paribas, Goldman Sachs und weitere planen sich an die Plattform anzuschließen
- Deutsche Börse und Commerzbank sind als Investoren und Partner seit 2019 beteiligt

https://www.hqla-x.com/

FinLedger

- Plattform für Schuldscheindarlehen
- Entwickelt von einem Team der DekaBank, dwpbank, DZ BANK und Helaba
- Soll Emission und Abwicklung von Schuldscheinen beschleunigen und vereinfachen

https://finledger.dzbank.de/#/login

Zu Finledger
DMI

- Verteilte Marktinfrastruktur zur Fond Verwaltung
- Soll es Transferagenten, Fondsmanagern und Fondsvertreibern ermöglichen, die Art und Weise, wie sie ihre Kunden betreuen, zu verändern.
- Ersetzt den klassisch linearen Datenfluss der Wertschöpfungskette

https://www.calastone.com/

D7

- Basiert auf DAML von Digital Asset
- Cloud-gestützte Plattform zur Emission digitaler Wertpapiere
- Bietet Zugang zu zentralen sowie dezentralen Märkten

https://deutsche-boerse.com/

DAML

- Blockchain-Plattform
- Ermöglicht Aufbau eigener DLT-Systeme oder die Tokenisierung von Assets
- Erhältlich als Enterprise oder Hub Lösung

https://www.digitalasset.com/

Finexity Business

- Blockchain-Plattform zur Emittierung tokenisierter Wertpapiere
- Open Banking Ansatz
- Lösung für Broker, Banken, Asset Manager und mehr

https://finexity.com/

Zu Finexity
Security Blcokchain

-Lösung zur sicheren Verwahrung von digitalen Schlüsseln und Identitäten auf der Blockchain
- Kombinierbar mit den bei Banken verbreiteten Hardware Sicherheit Modulen (HSMs)
- Kompatibel mit den meisten verfügbaren Blockchains

https://www.accenture.com/de-de

MySafeID

- Identity-Lösung auf Blockchain-Basis
- Erlaubt das sichere Anlegen von Identitäten auf der Blockchain im B2B Bereich
-

https://targens.de/

Für den Fall, dass wir ein Projekt übersehen haben sollten, freuen wir uns, wenn Sie uns eine kurze Nachricht über das Kontakt-Formular hier zukommen lassen. Ein Dank geht an Regnology (Website) und msg (Website) für ihre Unterstützung beim Ergänzen der Tabelle.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/136708
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.