STRATEGIE23. März 2021

Microsoft nähert sich der Finanzbranche an

Welche Entwicklungen im Umfeld von Banken, Versicherern und Finanzdienstleistern zeigen strategische Relevanz? Welche Angebote und Services können als beispielhaft gelten für Innovationen, die sich durch neue Ideen und fortschrittliche Technologien abzeichnen? Microsoft nimmt die Finanzbranche mit einem eigenen Trendradar in den Fokus.

Positive Beispiele und Ideen für die Finanzbranche soll das Trendradar von Microsoft liefern.<Q>Milkos / Bigstockphoto
Positive Beispiele und Ideen für die Finanzbranche soll das Trendradar von Microsoft liefern.Milkos / Bigstockphoto
Vor kurzem hat sich Microsoft entschieden, die Azure-Plattform um ein branchenspezifisches Cloud-Angebot für Finanzdienstleister zu erweitern. Die Erkenntnisse, die der Software-Riese aus der näheren Betrachtung dieses Marktes gewinnt, sollen nun regelmäßig öffentlich gemacht werden. Nun liegt das erste Trendradar zu Entwicklungen aus der Finanzbranche vor, dass hier zum kostenlosen Download bereitsteht. Zum Auftakt stellt Christian Eggers, Sector Director Financial Services bei Microsoft Deutschland, drei wesentliche Trends vor.

1. Nachhaltigkeit

Eine deutliche Veränderung der Kundenwünsche markiert die steigende Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit, laut einer PwC-Studie (PDF) bei 47 Prozent der Befragten an oberster Stelle bei der Wahl des Finanzinstituts. Banken und Versicherungen können laut Microsoft von den veränderten Wünschen der Kunden profitieren, wenn es ihnen gelingt, die eigenen Angebote einer grünen Transformation zu unterziehen.

Gemeint sind damit nicht einfache Erweiterungen des Portfolios, etwa mit „grünen“ ETFs, sondern das Entwickeln kundenzentrierter Produkte sowie Services auf Basis von Umwelt- und Klimadaten. Diese können mittels Cloud Computing, Data Analytics und künstliche Intelligenz nutzbar gemacht werden.

Der Autor verweist auf einen zusätzlichen Anreiz, das Thema rechtzeitig strategisch zu erschließen. Denn ab 2022 werden ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) von der Europäischen Zentralbank auch im Bankenstresstest für die Finanzinstitute der Eurozone berücksichtigt.

2. Digitalisierung vs. Cybersecurity

Der zweite Themenblock des Microsoft-Trendradars beschäftigt sich mit dem Wunsch der Konsumenten nach digitalen Angeboten. Die Mehrheit der Deutschen kann sich einen Wechsel zu einer reinen Digitalbank vorstellen, so eine Umfrage des IT-Verbands Bitkom. Die zunehmende Digitalisierung ruft allerdings auch Cyber-Kriminelle auf den Plan, deren Methoden immer raffinierter werden.

Den Schutz von Daten und Geldern der Kunden sollen schlagkräftige Anti-Financial-Crime-Lösungen übernehmen. Moderne und komplexe biometrische Sicherheitsverfahren, die weit komplexer als die Authentifizierung per Fingerabdruck sind, können dabei helfen. Die Ansätze schätzt Microsoft als vielfältig und vielversprechend ein. Sie basieren beispielsweise auf einer Verifizierung per Stimme, Verhaltensmuster oder anderer biometrischer Körpermerkmale. Diese Lösungen erhöhen auf der einen Seite die Sicherheit der Dienste von Finanzdienstleistern und trägt gleichzeitig dazu bei, den Kunden eine moderne Customer Experience anzubieten.

3. Open Banking

Die Kunden üben einen hohen Innovationsdruck auf Banken und Finanzdienstleister aus, denn sie wünschen sich mehr digitale Services und bessere mobile Zugänge, so eine Studie von Mastercard. Auch durch den starken Wettbewerb mit FinTechs und deren maßgeschneiderten Lösungen sehen sich Banken gezwungen, ihr Angebot schnell auszubauen und dem Kundenwunsch nach mehr Lifestyle gerecht zu werden.

<q>Microsoft
Microsoft

„Verändertes Kundenverhalten, Innovationsdruck, verschärfte Regulatorik – die Liste der neuen Anforderungen an Finanzdienstleister ist lang. Doch die gute Nachricht ist: Lösungsansätze gibt es bereits für viele dieser Herausforderungen – Unternehmen müssen sie nur strategisch und konsequent angehen.“

Christian Eggers, Sector Director Financial Services bei Microsoft 

Doch wie kann diese Transformation gelingen? Der Schlüssel sei Open Banking. Auf dieser Basis könne es gelingen, schnell ein offenes und kundenzentriertes Ökosystem zu entwickeln und mithilfe der branchenfremden Drittanbieter das eigene Portfolio sinnvoll zu erweitern. Microsoft verweist darauf, dass Banken bei den Kunden einen Vertrauensvorschuss genießen, wenn es um die eigenen Finanzen geht. Kombinieren sie diesen Status mit modernen Technologien und Data-Insights, könnten sie innovativ und ganzheitlich auf die Wünsche der Kunden eingehen und neue Geschäftsfelder erschließen.

Innovationsradar

Das Trendradar schließt mit der Darstellung von drei unterschiedlichen Lösungen, die beispielhaft für die dargestellten Entwicklungen stehen und aufzeigen, wie unterschiedliche Akteure hier mit innovativen Lösungen vorangehen. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/118870
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.