STRATEGIE15. Februar 2017

Microsoft und KPMG arbeiten bei Blockchain zusammen: Gemeinsames Inno­va­tions­zentrum in Frankfurt gestartet

KPMG Insight CenterKPMG

Microsoft und KPMG haben in Frank­furt das erste von drei gemeinsamen Innovationszentren mit der Be­zeich­nung „Blockchain Node“ gestartet, das Unternehmen An­wen­dungs­mög­lich­keiten der Blockchain-Technologie aufzeigen und diese für sie nutzbar machen will. Ab sofort analysieren Experten beider Unternehmen gemeinsam Geschäftsprozesse und -modelle unterschiedlichster Branchen dahingehend, ob und in wie weit diese sich mittels Blockchain-Technologie optimieren lassen. Ein weiterer Standort ist Singapur; New York soll in Kürze folgen.

KPMG
Mit den „KPMG and Microsoft Blockchain Nodes“ wird die Allianz von KPMG und Microsoft erweitert. Hier sollen die technische Expertise von Microsoft und das Branchen-Know-how von KPMG zusammenfließen. Angestrebt wird dabei auch die Zusammenarbeit mit ausgewählten Entwicklern und eine enge Anbindung an die Startup-Szene.

Blockchain der unendlich vielen Möglichkeiten: Start mit Finanzdienstleistungsbereich

Die Blockchain sei eine Technologie, deren Möglichkeiten die Vorstellungskraft derzeit noch übersteige. Das liege auch an der geringen Zahl von bereits umgesetzten Anwendungen, sagt KPMG. Genau dort sollen die Blockchain Nodes helfen. Die Unternehmen wollen anhand konkreter Beispiele zeigen, welche Geschäftsprozesse und –modelle sich durch die Blockchain optimieren lassen.

KPMG

Das betrifft keineswegs nur Banken und Versicherer, sondern auch den Handel, die Automobilindustrie, den Energiesektor, die Medien und die Gesundheitsbranche, ja sogar die öffentliche Verwaltung. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Frankfurter ‚Tech Quartier‘ hoffen wir, auch Blockchain-Startups und ausgewählte Entwickler für unsere Initiative zu gewinnen.“

Sven Korschinowski, Partner im Bereich Financial Services bei KPMG

Der Schwerpunkt wird zunächst auf Anwendungen im Finanzdienstleistungsbereich liegen. Es soll aber auch untersucht werden, wie sich mit Hilfe der Blockchain-Technologie Geschäftsprozesse und
-modelle auch anderer Branchen optimieren lassen, beispielsweise im Gesundheitswesen und der öffentlichen Verwaltung.

Microsoft

Mit der Erfahrung von KPMG, bestehende Geschäftsmodelle erfolgreich zu transformieren, starten wir gemeinsam spannende und innovative Projekte, die sich nicht nur auf den deutschen Markt beschränken, sondern unsere Kunden weltweit beim Erreichen ihrer strategischen Ziele unterstützen werden. Die globale Verfügbarkeit unserer Cloud-Plattform Microsoft Azure, die Hybrid-Cloud-Architektur und die mehrfach zertifizierte Sicherheit unter Berücksichtigung der besonderen Compliance-Anforderungen unserer Kunden unterstützen dabei die schnellere Umsetzung von Blockchain-Szenarien.“

Marley Gray, Director of Business Development & Strategy – Blockchain bei Microsoft Corporation

Jens Rassloff, Head of Global Alliance Management bei KPMG: „Die globale Aufstellung von KPMG als Professional Services-Unternehmen ermöglicht es, Blockchain-Lösungen weltweit aus einer Hand zu erbringen. So bieten wir unter anderem Blockchain-as-a-Service-Leistungen im ‚The Node‘ in Frankfurt basierend auf Microsoft Azure für den europäischen Markt an.“

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=45239
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 4,40 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PEX 2017 – das G20 des Payments mit XS2A, Banking- & Open API, Instant Payments, Blockchain & Co.

Payment-Konferenzen haben gerade Hochkonjunktur. Doch eine fällt aus dem Rahmen, denn sie fühlt sich an wie das G20-Treffen der Payment-Szene: Vorige Woche (26. - 27....

Schließen