STRATEGIE18. April 2018

Mit künstlicher Intelligenz lässt sich das Geschäft der Banken verbessern

adrian825 / Bigstock

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) in der Finanzdienstleistungsbranche nimmt zu. Laut einer neuen Studie von Squirro haben 83 Prozent der Banken schon heute KI- und ML-Lösungen evaluiert und 67 Prozent der Banken setzen sie bereits aktiv ein. Doch immer noch fehlen in vielen Banken konkrete Business Cases, die Einsparpotenziale beleuchten und Investitionen gegenüber Vorgesetzten rechtfertigen.

Eines der wichtigsten Ergebnisse der Studie „Enhanced Bankers – The Impact of AI“, die der Marktforscher TABB Group im Auftrag von Squirro, einem Anbieter von Augmented-Intelligence-Lösungen, durchführte: KI ist heute der wichtigste „Disrupter“ für Banken. Dazu befragte die TABB Group 200 weltweite Tier-1- und Tier-2-Banken. Die Studie zeigt aber auch, dass 83 Prozent der Befragten noch unsicher sind, wie sie KI und ML zur Optimierung von Geschäftsprozessen einsetzen können.

Banken fragen mehrheitlich, welchen Nutzen KI stiften kann

Der Einsatz von KI und maschinellem Lernen, um neue Leads und Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren, ist für Banker von entscheidender Bedeutung. 87 Prozent der Befragten gaben an, dass es sehr hilfreich wäre, wenn eine KI-Lösung geschäftsrelevante Ereignisse erkennen könne, die zur Zusammenarbeit mit einem Kunden und zum Abschluss eines Geschäfts führen. Diese Zahl zeigt, dass verständlicherweise eine Investition in Zeiten knapper Margen bereits im Vorfeld wohl überlegt sein will – und dass Entscheider ihre Investitionen durchaus rechtfertigen müssen. Banker sind sich darüber im Klaren, dass KI-gestützte Erkenntnisse von zentraler Bedeutung sind, wenn es darum geht, Marktereignisse zu antizipieren, um dem Wettbewerb stets einen Schritt voraus zu sein.

Das Potenzial von Augmented Intelligence zur Unterstützung von Kundenberatern beim datengestützten Lead-Sourcing und den nächstbesten Handlungsempfehlungen wird immer wichtiger. Das Investmentbanking ist beispielsweise sehr wettbewerbsintensiv und alles, was einen Vorteil bringen kann, wird genutzt, wobei die Investmentbanken KI noch effizienter zur Optimierung spezieller Geschäftsprozesse nutzen könnten.“

Miguel Rodriguez, Vice President Customer Success bei Squirro

Für 84 Prozent der Befragten ist eine Echtzeit-360-Grad-Sicht auf Kunden, die interne und externe Daten kombiniert, entweder wichtig (17 Prozent) oder sehr wichtig (67 Prozent).

„Eine geeignete KI-Plattform kann eine Vielzahl von internen und externen Datenquellen verwalten, die Daten analysieren und die relevanten Informationen im Kontext in Kernbanking- oder CRM-Systemen bereitstellen“, erkärt Miguel Rodriguez weiter. Besonders wertvoll seien dabei unstrukturierte Daten, ein Bereich, den klassische Kernbanking- oder CRM-Systeme nicht abdecken könnten. Squirro indes könne mit Augmented-Intelligence-Lösungen diese Lücke schließen und unstrukturierte Daten für Banken nutzbar machen, indem sie Datensilos verbinden. Die gewonnenen Erkenntnisse würden zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil führen.

KI-Empfehlungen sollen per E-Mail oder über das CRM-System kommen

Die Studie verdeutlicht auch, dass eine große Mehrheit der Banker KI-Einblicke mit Hilfe vorhandener Methoden erhalten und KI so weit wie möglich in aktuelle Arbeitsabläufe integrieren möchte. Alle Befragten wünschen sich KI-gesteuerte Empfehlungen per E-Mail, während 83 Prozent sie in ihrem CRM-System erhalten wollen. Nur 17 Prozent bevorzugen KI-getriebene Empfehlungen über das Smartphone. Das unterstreicht, in welch hohem Ausmaß Corporate Financial Services (FS) nach wie vor eine Desk-basierte Branche ist.

Die Studie zeigt, dass Banken zunehmend aufgeschlossen für den Einsatz von KI und maschinellem Lernen sind. Gleichzeitig verdeutlicht sie, was notwendig ist, um einen maximalen Nutzen erzielen zu können. Einblicke und Empfehlungen müssen vollständig in Kernbanking- oder CRM-Systeme integriert werden. So lassen sich neue Geschäftschancen erschließen und andere Geschäftsprozesse im Bankwesen optimieren.“

Miguel Rodriguez, Vice President Customer Success bei Squirro

Die gesamte Studie „Enhanced Bankers – The Impact of AI“ steht zum Download in englischer Sprache gegen Angabe der persönlichen Daten zur Verfügung.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/69478 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Versicherungsforum zu Schadentrends: Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Dass zunehmende Vernetzung und Digitalisierung zu weitgreifenden Änderungen im Alltag...

Schließen