EVENT-VORSCHAU21. Mai 2019

Money 20/20: Pat Patel über Highlights, GAFA, AI und starke Frauen im Banking

Pat Patel, Content Manager der Money 20/20
Pat Patel, Content Manager der Money 20/20Money 20/20

Die Money 20/20 in Amsterdam ist das zentrale Finance-Event in Europa (3. bis 5. Juni). Pat Patel (Content Director der Money20/20) be­reist die Welt um mit Un­ter­neh­men des Zah­lungs­ver­kehrs, Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen und Ein­zel­han­del zu spre­chen. Uns gab er ers­te Ein­bli­cke zu dem be­vor­ste­hen­den Großevent.

Herr Patel, was ist 2019 auf der M20/20 Europe zu erwarten?

Sehr viel! In diesem Jahr haben wir unsere zwölf Schwerpunktthemen zu fünf Money20/20-Stories weiterentwickelt. Zu diesen fünf wegweisenden Trends gehört
1. die Betrachtung, was Innovation wirklich bedeutet. In diesem Zusammenhang werden wir auch führende Marken würdigen, die bahnbrechende Innovationsmodelle in der Finanzbranche implementieren. Wir wollen
2. schauen, was beim Open Banking als nächstes passiert. Dann interessiert uns
3. das Zusammenspiel von KI, Cloud, Blockchain und Quantum Computing – verbunden mit der Frage, wie die FinTech-Silos aufgebrochen und die Zusammenarbeit verbessert werden kann. Zudem werden wir
4. Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten analysieren und untersuchen, wie M&As die Welt des Zahlungsverkehrs verändern. Unsere letzte Story behandelt
5. die Entwicklung fortschrittlicher Unternehmen hin zu Finanzdienstleistungen und Handel.

Money 20/20 Keynote
Money 20/20
Mit einer großen Auswahl an Keynote-Speakern, Podiumsdiskussionen und interaktiven Sitzungen ermutigen wir alle, in unsere fünf Geschichten einzutauchen und herauszufinden, wie die Zukunft des Geldes aussehen wird.

Was sind die diesjährigen Highlights auf der M20/20? Was muss man gesehen haben?

Wir haben in diesem Jahr eine hochkarätige Auswahl an Referenten, die unsere Themen behandeln und sich mit unseren fünf Geschichten befassen. Führende Persönlichkeiten der Branche geben interessante Einblick – darunter Patrick Collison von Stripe, Patrick Gauthier von Amazon Pay, Ralph Hamers von der ING Group, Susan Rice als ehemalige US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen (2009-2013) sowie National Security Advisor der Vereinigten Staaten (2013-2017), Naspers-CEO Bob van Dijk, Akshay Naheta als Managing Partner von SoftBank Investment Advisers, Martha Lane-Fox von Doteveryone sowie Conny Dorrestijn von BankiFi. Auf sieben Bühnen haben wir über 350 Referenten mit unglaublichen 70 Stunden Inhalt. Es ist wirklich für jeden etwas dabei!

Und natürlich geht es bei Money20/20 nicht nur darum, neue Dinge zu lernen. Es geht darum, Kontakte zu knüpfen, Geschäfte zu machen und Diskussionen auch abseits der Bühne anzuregen. Geplant sind auch zwei Networking-Veranstaltungen für Teilnehmer, um gemeinsam Spaß zu haben und das Beste von Amsterdam zu feiern.

Pat Patel, Money 20/20
Pat Patel ist der Content Director der Money20/20. In dieser Funktion reist Patel um die Welt und spricht mit den führenden Unternehmen aus den Bereichen Zahlungsverkehr, Finanzdienstleistungen und Einzelhandel. Dadurch erhält er einen guten Einblick in die aktuellen Chancen und Herausforderungen des Marktes. Vor Money20/20 arbeitete Patel bei dem innovativen Zahlungsunternehmen VocaLink im Strategieteam mit Schwerpunkt auf Echtzeit-Zahlungssystemen. Davor war er im Versicherungssektor tätig. Pat Patel finden Sie auf auf LinkedIn & Twitter

Was verbirgt sich hinter der neuen Initiative „Rise Up“ zur Stärkung von Frauen in der IT?

Unser richtungsweisendes Programm „Rise Up“ soll die nächste Generation von Frauen in der Führung von Finanzdienstleistungen stärken. Die Initiative, die in Partnerschaft mit dem European Women’s Payments Network (EWPN) ins Leben gerufen wurde, wird den Teilnehmerinnen umfassende, umsetzbare Fähigkeiten, Instrumente und Erkenntnisse vermitteln, die es ihnen ermöglichen, ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben.

Laut aktueller Zahlen sind 46 Prozent der Positionen bei Finanzdienstleistern von Frauen besetzt, während nur 15 Prozent der Führungskräfte weiblich sind. Money20/20 unterstützt Frauen in den frühen Phasen ihrer Karriere, indem sie die nötigen Informationen, das Coaching und die Betreuung zur Verfügung stellt, um Frauen in leitende Positionen zu bringen.“

Wir haben 30 Frauen ausgewählt, die an der exklusiven Agenda teilnehmen – inklusive maßgeschneiderter Content-Sessions, persönlichem Mentoring, exklusiver Networking-Möglichkeiten sowie Meetings mit Keynote-Speakern.

Mit Blick auf das diesjährige Programm scheint AI der große Treiber der IT im Banking der Zukunft zu sein. Zurecht? Oder haben wir es hier nur mit dem überhöhten Hype eines Trendthemas zu tun?

Es stimmt, Begriffe wie „KI“, „Blockchain“ und „Cloud“ werdem momentan gehypte – vielleicht auch überbewertet. Aber diese Technologien sollten ganzheitlich betrachtet werden, denn sie stärken sich gegenseitig.“

Die Blockchain-Technologie kann die vertrauenswürdige und dezentrale Datenquelle sein. Die KI trifft auf Grundlage der Analyse des Datensets Entscheidungen. Und Cloud Computing bietet einen effizienten und zugänglichen Speicher und ermöglicht agile Updates für den Entscheidungsprozess.

Mir fiel vor allem der Vortrag „RIP: Innovation in Financial Services“ auf. Worum geht es da?

In der Welt der Finanzdienstleistungen und FinTechs wird das Wort „Innovation“ ständig verwendet. Bei Money20/20 Europe wollen wir uns ansehen, was es wirklich bedeutet, innovativ zu sein und welche Marken mit innovativen Veränderungen zukunftsweisend für die Branche sind. Ich möchte nicht zu viel über diese Session verraten, aber es ist in jedem Falle eine, auf die ich mich freue!

Money 20/20 Networking
Money 20/20

Wann werden die Google, Alibaba, Facebook & Amazons dieser Welt sich das Bank- und Versicherungsgeschäft unter den Nagel reißen?

Da immer mehr Verbraucher digitale Produkte und Dienstleistungen von führenden Big-Tech-Unternehmen wie Apple und Amazon nutzen, erwarten sie die gleiche Nutzungsweise auch im Bankwesen. Big-Tech-Player wie Google, Apple, Amazon und Facebook beteiligen sich bereits an Zahlungen, z.B. mit der Apple Card Initiative von Apple in Partnerschaft mit Goldman Sachs. Dies wird bei den Verbrauchern Anklang finden. Der Druck auf die Banken und Versicherungen ist groß, in diesem Bereich innovativ zu sein.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Big Player in Ost und West? Wer hat technologisch hier die Nase vorn – heute und morgen?

Die Nutzung von Finanzdienstleistungen und Zahlungsgewohnheiten unterscheidet sich auf der Welt:

Chinesische Bürger können ihr ganzes Leben über Super-Apps wie Alipay und WeChat organisieren. Dagegen schreiben 47 Prozent der amerikanischen Verbraucher immer noch Schecks.“

Die globale Konkurrenz durch Technologieunternehmen baut zunehmend Druck auf. Es sollten Größe und das Vertrauen der etablierten Banken sowie die Agilität und Innovationskraft der Fintech-Startups genutzt werden, um im globalen Finanzsektor konkurrenzfähig zu bleiben.

Money 20/20

Wie sieht die Banken/FinTechwelt in fünf Jahren aus?

Wir können mit einer stärkeren Zusammenarbeit rechnen, um das Tempo der Innovations- und Technologiekompetenz zu beschleunigen.

Wir können auch hochkarätige Bankenfusionen sehen, was interessant sein wird, da dies die Landschaft verändern und eine stärkere Konsolidierung im Bankgeschäft bewirken kann.“

Wir haben bereits Anfang dieses Jahres SunTrust und BB&T bei einem Deal im Wert von 66 Milliarden Dollar gesehen. Es werden interessante Zeiten!aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/89659 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EIC Corporate Day mit comdirect: Branchen- und länderübergreifende Innovationen

Gemeinsam mit dem European Innovation Council (EIC) hat die comdirect-Bank...

Schließen