STRATEGIE22. Dezember 2022

Arvato Financial Solutions wird zu “Riverty” – musste das sein? CEO Jan Altersten über das Rebranding

Jan Altersten, Riverty
Jan Altersten, RivertyRiverty

Die Bertelsmann-Finanzdienstleistungstochter Arvato Financial Solutions wird zu “Riverty”. Jan Altersten, CEO Riverty (ehem. Arvato Financial Solutions) sind die Herausforderungen bewusst und er stellt sich dem Interview.

Herr Altersten, geben Sie mit “Arvato Financial Solutions” nicht eine sehr gut eingeführte und bekannte Marke auf? Geben Sie inhaltlich “Financial Solutions” auf?

Mit der Neuausrichtung als Riverty machen wir unser Unternehmen fit für die Zukunft. Mit dieser Umstellung reagieren wir auf die neuen Marktherausforderungen, die durch Unsicherheit, Volatilität und Komplexität in einer VUCA-Welt angetrieben werden.

Dem Bereich der Finanzdienstleistungen bleiben wir mit Riverty treu.”

Jedoch müssen sich momentan eine Vielzahl von Branchen hinterfragen und teilweise neu aufstellen. Das betrifft sowohl den Handel, ob stationär oder online, als auch Finanzinstitute, Technologie-, Telekommunikations- und Mobilitätsanbieter und viele weitere Brachen. Die Digitalisierung und neue Anforderungsprofile der Konsumenten an Unternehmen verlangen diesen einiges ab. Daher ist es umso wichtiger, sich auf Widerstandsfähigkeit, eine agile Denkweise und eine Ausrichtung, die geradeheraus auf die Needs der Konsumenten eingeht, einzustellen.

Clevere und angemessene Lösungen für das Zahlungs- und Forderungsmanagement müssen ohne Umwege in das Konsumentenerlebnis integriert werden.”

Die zunehmende Verschmelzung von physischer und virtueller Welt bringt auch für Endkunden einen tiefgreifenden Wandel mit sich, der transparente und individuelle Lösungen für die jeweilige persönliche Finanzsituation verlangt. Der digitale Kunde erwartet smarte Lösungen. Hier kommt Riverty als zuverlässiger Partner für flexibles und smartes Payment sowie Kredit-Management ins Spiel.

Riverty steht auch durch seinen Namen sinnbildlich für einen natürlichen Finanzfluss, der Unternehmen und Konsumenten durch die Unwägbarkeiten und Herausforderungen des täglichen Lebens und jene der digitalen Transformation begleitet.”

Ob Weltkonzern oder mittelständisches Unternehmen, wir wollen der Partner für alle Belange der Zahlungsabwicklung sein – von Digital Payment bis zum Forderungsmanagement.”

Wird es auch Änderungen in der Leistung geben?

Riverty ist mehr als eine reine Namensänderung. Riverty stellt den Menschen und seine Bedürfnisse und Customer Experience in den Mittelpunkt des Denkens und Handelns ‒ das ist das Kernelement der neuen Unternehmensstrategie. Mit Riverty wollen wir zu einer Gesellschaft beitragen, in der Finanztransaktionen ein faires, integratives und nachhaltiges Wachstum fördern. Es geht darum, Werte zu schaffen, bei denen Vertrauen und Erfahrung der Schlüssel zum Erfolg sind.

Das Rebranding ist der letzte konsequente Schritt innerhalb einer umfassenden Transformation, die bereits im vergangenen Jahr begonnen hat, mit dem Ziel eine Organisation zu etablieren, die:

  • unsere Produkte in den Mittelpunkt stellt
  • Veränderungen im Markt schnell aufgreift und neue Wege beschreitet
  • das Wissen und die Stärken unserer Mitarbeitenden zusammenbringt
  • Verantwortung auf alle Ebenen überträgt
  • den Menschen immer im Blick behält.

Diese neue Unternehmenskultur des People-First-Ansatzes bringt Riverty damit zum Ausdruck. Dass bei uns der Mensch im Mittelpunkt steht, schließt auch explizit unsere eigenen Mitarbeiter ein.

Denn alles beginnt damit, eine Kultur zu schaffen, die Mitarbeiter fördert und motiviert ‒ sowohl diejenigen, die bereits bei uns sind, als auch diejenigen, die noch dazukommen werden. Motivation soll ihnen auch die nachhaltige Ausrichtung unseres Unternehmens geben. Unsere innovationsorientierten Teams und Produkte sind der Schlüssel dazu, dass es für Unternehmen und Verbraucher fair und einfacher wird, ihre Finanzen im Griff zu haben. Wir wollen daher nachhaltiges Wirtschaften fördern, um Wachstum und Wohlstand für künftige Generationen zu ermöglichen.

Was geschieht mit aktuellen Produkten, IP-Rechten und dem Support? Das werden Sie sicher so weiterführen wie bisher. Richtig?

Über Jan Altersten, Riverty
Jan Altersten ist seit Januar 2021 Chief Executive Officer von Riverty (Webseite) ehe­mals Ar­va­to Fi­nan­ci­al So­lu­ti­ons. Zu­vor war der Stock­holm Uni­ver­si­ty Ab­sol­vent und Grün­der ei­ner An­walts­kanz­lei be­reits sie­ben Jah­re für das Un­ter­neh­men tä­tig. Da­von vier Jah­re als Pre­si­dent B2C Fi­nan­ce & Nor­dic Collec­tion und mehr als 6 Jah­re als CEO der nor­di­schen Re­gio­nen. Al­ters­ten hat es sich zum Ziel ge­setzt, Ri­ver­ty zu ei­nem „hu­man-centric Fin­Tech“ zu ma­chen. Als Grund­la­ge da­für sieht er ein ho­hes Maß an Au­to­no­mie und Ei­gen­ver­ant­wor­tung und ein sinn­stif­ten­des Ar­beits­um­feld für al­le Mit­ar­bei­ten­den. Ge­mein­sam mit Ver­brau­chern, Kun­den und Part­nern will er mit Ri­ver­ty so die nächs­te Ge­ne­ra­ti­on Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen ent­wi­ckeln und Fi­nanz­pro­duk­te zu ei­ner nach­hal­ti­gen Kraft für das Wachs­tum al­ler machen.

Die neue Marke wird alle Leistungen von Arvato Financial Solutions bündeln und innerhalb der eigenen Strukturen neue Kräfte und Synergien freisetzen. Das reicht von unseren Buchhaltungslösungen sowie dem internationalen Inkasso über die  Inkassomarke Paigo bis zu unserem BNPL-Angebot unter der Marke AfterPay. Sowohl Neu- als auch Bestandskunden werden zukünftig von Riverty betreut.

Auch beim Support für unsere Kunden machen wir hier keine Abstriche. Wir wollen gemeinsam mit Verbrauchern, Kunden und Partnern die nächsten Schritte in der Entwicklung von Finanzprodukten schaffen. Unsere Idee eines human-centric FinTech, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht, und der Glaube an vernetzte Ökosysteme ist dabei entscheidend. Mit Riverty führen wir unsere Produktlinien und deren Stärken noch enger zusammen und treten seit Oktober unter einem einzigen Namen auf.

Wir möchten uns mit Riverty als FinTech positionieren, welches als Vordenker und Innovationstreiber vorangeht. Zusätzlich wollen wir uns zukunfts-resilient aufstellen und einen positiven Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaften leisten. Das ist unser Anspruch.”

Was soll hinzukommen? Was möchten Sie besser machen als bisher?

Der anhaltende Transformationsprozess beinhaltet auch eine intensive Prüfung, inwiefern bereits bestehende Geschäfte den Ansprüchen von Riverty und dem neuen Markenversprechen entsprechen. Dabei fließt auch das Feedback unserer Kunden und von Konsumenten in unsere Überlegungen ein. Halten die jeweiligen Geschäfte dieser Prüfung nicht stand, werden gemäß definierten Kriterien entsprechende Entwicklungen und Veränderungen angestoßen und vorgenommen. Somit befinden wir uns gemeinsam mit unseren Kunden in einem anhaltenden Prozess, Neues zu entwickeln und gleichzeitig bestehende Lösungen kontinuierlich zu verbessern.

Bei unseren Produkten und Dienstleistungen muss es auch stets darum gehen, uns an den Bedürfnissen unserer Konsumenten auszurichten und ihre Lebensrealitäten im Blick zu behalten.”

Stichwort IT bzw. Finanztechnologie: Wie werden sich die Schwerpunkte von Arvato nach Riverty verschieben?

Der Unterschied zwischen einem klassischen Finance-Unternehmen zum FinTech ist kein rhetorischer. Wir bauen unsere Tech-Division deutlich aus …”

… und begeben uns aktiv in den Kampf um die besten Talente der Branche. Unser Ziel ist es, mit einer Modernisierung unserer Applikationslandschaft unsere Wettbewerbsfähigkeit und unsere Kundennähe deutlich zu verbessern. Wir möchten schneller genau jene Funktionen entwickeln können, nach denen unsere Kunden fragen. Die Front-Ends sollen einfach und intuitiv bedienbar sein und eine möglichst individuelle Nutzererfahrung bieten. Die Back-Ends dagegen sollen möglichst standardisiert sein und einen hohen Grad an Wiederverwendung, Sicherheit und Skalierbarkeit erlauben. Das klingt nach einem Widerspruch, wird aber möglich durch eine konsequente Nutzung moderner technologischer Ansätze wie Cloud Native, Microservices, DevOps, CI/CD und APIs sowie begleitender Prozess-, Methoden- und Kulturveränderungen.

Diese Verbesserungen werden erst möglich durch eine enge Zusammenarbeit aller Unternehmensbereiche, das Veränderungsprogramm dazu nennen wir „Product-led transformation.”

Ausgehend von Markt und Kunde möchten wir auf diese Weise unsere Vision der human-centricity in Produkt und Technologie verankern und zu einer leistungsfähigen Wirklichkeit werden lassen.

Wird es neue Produkte und Dienstleistungen geben? Und wann?

Die Produkte und Dienstleistungen, für die wir bekannt sind, werden Teil unseres Angebots bleiben. Gleichzeitig entwickeln wir unsere Produkte und Lösungen stetig weiter. Innerhalb von BNPL beispielsweise werden wir neben dem kürzlich gelaunchten Produkt Flex auch Split und neue Tools wie das verbesserte Merchant-Dashboard einführen. Split bietet Konsumenten die Möglichkeit, ihre Einkäufe in individuelle Raten aufzuteilen. Das Merchant-Dashboard bietet unseren Kunden einen verbesserten Überblick und gezieltere Steuerungsmöglichkeiten. Darüber hinaus arbeiten wir mit ersten Pilotkunden an einer Lösung für die Subscription Economy. Unser Recurring Payments Produkt bietet Anbietern die Möglichkeit, ihr Abo-Angebot zu verwalten und sorgt für ein vollständig digitales Kundenerlebnis, das Transparenz und Kontrolle über die Abo-Zahlungen sowie die Verfügbarkeit der lokal bevorzugten Zahlungsmethoden gewährleistet. Gerade auch für die Verbraucher optimieren wir unser Angebot stetig. Mit der neuen Version der Riverty Back in Flow App geben wir Konsumenten ein umfassendes Tool-Set an die Hand, das ihnen einen besseren Überblick über ihre finanzielle Situation gibt, und schaffen so ein erstes Personal-Finance-Angebot

Herr Altersten, vielen Dank für das Interview.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/148960
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert