PRODUKTE25. November 2019

Robo-Advisor: Warum digitale Marktplätze zur Mark­t­­kon­so­li­die­rung beitragen sollen

Wurden Robo-Advisor noch vor einigen Jahren als Hype für technikverliebte Freaks abgetan, zeigt sich nun, dass die digitale Vermögensverwaltung mehr als ernst zu nehmen ist, auch wenn der Track Record dazu noch vergleichsweise kurz ist, so dass ein Vergleich mit anderen Investmentlösungen schwierig ist. Die Zahl der Anbieter sowie das verwaltete Vermögen steigt stetig und den Prognosen zufolge ist dem Bereich ein rasantes Wachstum in den nächsten Jahren recht sicher. Die Übernahme von Vaamo durch Moneyfarm zeigt jedoch auch, dass der Markt langsam erwachsen wird und es zu diversen Konsolidierungen kommt. Anbieter ohne große Finanzkraft oder eigenen Kundenstamm haben es daher zunehmend schwerer, sich zu etablieren.

Konzepte aus der Betriebswirtschaftslehre zeigen es anschaulich auf: Fast jeder neue Produktlebenszyklus beginnt mit dem Markteintritt zahlreicher konkurrierender Anbieter. Genau diese Entwicklung war auch in den letzten drei bis vier Jahren im deutschen Robo-Advisory-Markt zu beobachten. Auf dem Höhepunkt eines jeden Hypes setzt daraufhin im Regelfalle die zweite Stufe ein: Konkurse, Übernahmen, Fusionen oder auch schlicht Konsolidierung oder „Konzentration“.

Niiio

Im Falle des deutschen Robo-Advisory-Marktes könnte man „Konzentration“ auch durch die Begriffe Marktplätze oder Vergleichsportale ersetzen, aber auch die Übernahmen diverser Marktteilnehmer durch Mitbewerber anführen. In der dritten Stufe angekommen lichtet sich der Markt daraufhin erfahrungsgemäß spürbar: Prognostiziert überleben dann nur noch einzelne Anbieter sowie Marktplätze bzw. Vergleichsportale, die es schaffen, eine veritable Marktmacht zu erringen und durch einen Verdrängungswettbewerb zu erhalten.

Doch auf welcher Stufe befindet sich der Robo-Advisory-Markt aktuell eigentlich? Die erste Stufe des Hypes ist definitiv vorbei, die zweite Stufe hingegen dürfte im vollen Gange sein: Der deutsche Robo-Advisory-Markt befindet sich aktuell in der Konsolidierung-Phase, viele Marktteilnehmer fusionieren, werden übernommen oder verschwinden gänzlich vom Markt. Gleichzeitig treten neue Player in den Markt ein. Diese sind meist Betreiber von Vergleichsportalen oder Marktplätzen mit dem Fokus auf Robo-Advisory-Lösungen.

Softwarelösung für Banken und Vermögensverwalter

Aber wer sind diese neuen Marktteilnehmer? Für wen ist die Strategie, ein Vergleichsportal bzw. einen Marktplatz anzubieten, überhaupt sinnvoll? Niiio ist ein Softwarelösungsanbieter im Bereich Private Banking, dessen Softwarelösungen für Banken und Vermögensverwalter die Finanzwelt der Kunden verändern wollen.

Niiio

Naheliegende Akteure wären beispielsweise Banken, die versuchen, ihre Partner oder Kunden auf Marktplätzen zu bündeln. Doch kann diese Strategie für Banken überhaupt aufgehen? Sie verfügen meist nicht über das notwendige IT-Know-how und sind zudem inflexibel in der Strategieanpassung. Folglich funktionieren diese „Hit-and-run“-Strategien für Banken für maximal 1-2 Jahre und verglühen wieder, sobald das Marketing- oder IT-Budget zur Neige geht.“

Johann Horch, CEO Niiio

Weitere naheliegende Player seien kapitalstarke Marketing- und Vergleichsportale sowie IT-Unternehmen. Die einen verfügen über ausreichend Kapital, die zweiten verfügen über die Währung „Software“. Beide Akteure haben in der Regel gute Chancen, sich zu etablieren. Die niiio Finance Group betreibt so ein Vergleichsportal, den digitalen Marktplatz www.niiio.market.

Niiio will zum Gamechanger für die Robo-Advisor werden

Das Unternehmen will den teilnehmenden Robo-Advisory-Partnern eine Vielzahl von Features und Vorteilen bieten, etwa die Out-of-the-box-Technologie für einen Robo-Advisor (je nach Wunsch als individuelle oder Standard-Lösung), die Visibilität sowie Vermarktung durch Platzierung auf dem Marktplatz, eine hohe Kostenersparnis, da seitens niiio sowohl die Technologie als auch das Marketing zur Verfügung gestellt werden. Außerdem wirbt Niiio mit hoher Transparenz, da sowohl Kosten wie auch Investitionen steuerbar und übersichtlich seien und mit schnellem Time-to-Market.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt in den nächsten Jahren entwickelt. Feststehen dürfte jedoch, dass die stetig wachsende Nachfrage immer mehr große Anbieter auf den Markt lockt und individuelle Robo-Advisor es ohne zukunftsweisende und betriebswirtschaftliche tragfähige Konzepte sehr schwer haben könnten.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/97869 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuer White-Label-Robo-Advisor für Banken: niiio will Hybrid-Modell auf den Markt etablieren

Banken suchen den Schlüssel für die digitale Zukunft, Ver­mö­gens­ver­wal­ter ihren...

Schließen