FINTECH26. Juli 2022

Solarisbank benennt sich in “Solaris” um

. Die Solarisbank will offenbar nicht mehr als Bank wahrgenommen werden und hat heute ihre Namensänderung in “Solaris Group” bekanntgegeben. Damit teilt sich das Unternehmen den Markennamen zum Beispiel mit dem bekannten Oracle OS. Zudem will die Solarisbank seine Rechtsform von AG auf eine internationale SE (Societas Europaea) wechseln. Im Zuge der internationalen Expansion durch vorangegangene Akquisitionen und neue Niederlassungen in den größten europäischen Märkten ist das Team von Solaris inzwischen auf mehr als 750 Mitarbeiter angewachsen. An acht Standorten arbeiten verschiedene Teams, um innovative Finanzdienstleistungen für die Partner der Solarisbank zu entwickeln. Die neue Dachmarke “Solaris” soll neben der Angleichung der operativen Strukturen und Prozesse auch eine gemeinsame Identität innerhalb der Gruppe schaffen.Mit der Vision im Hintergrund, eine Welt zu erschaffen, in der sich Finanzdienstleistungen nahtlos in den Alltag integrieren, symbolisiert der Name Solaris für uns buchstäblich die Antriebskraft, um diesen Traum zu verwirklichen. Heute ist Solaris ein dynamisches und sich ständig weiterentwickelndes Ökosystem, das mit dem Markt wächst und ihn gleichzeitig über die Jahre hinweg geprägt hat.“sagt Roland Folz, Group CEO von Solaris.. „Als Technologieunternehmen mit deutscher Banklizenz war Solaris schon immer ein besonderer Akteur im FinTech Ökosystem. Heute sind wir eine paneuropäische Plattform mit einem breiten Produktangebot sowie einer hohen Wertschöpfungstiefe. Insbesondere unsere Tech DNA hat unser Wachstum in der Vergangenheit ermöglicht und wird auch unseren Erfolg auch in Zukunft sichern. Solaris ist unser Markenkern und die Harmonisierung innerhalb der Gruppe nur folgerichtig“, fügte Layla Qassim, Chief of Staff bei Solaris, hinzu. Eher eine Änderung der Ausrichtung!. . Warum aber “Bank” nicht international verstanden werden soll, wird die Solarisbank – Verzeihung Solaris – aber erst noch erklären müssen. Wahrscheinlicher ist eher, dass man für die weitere Expansion weniger als Bank, sondern mehr als Banken Dienstleister wahrgenommen werden will. Um dann nicht in gefühlte Konkurrenz zu seinen Kunden zu treten, macht die Namensänderung Sinn. In diesem Zusammenhang verabschiedet sich Solaris nun wohl auch offiziell aus dem Endkundengeschäft.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/143953
 
 

 

Solaris Gruppe
Solarisbank

Die Solarisbank will offenbar nicht mehr als Bank wahrgenommen werden und hat heute ihre Namensänderung in “Solaris Group” (Website) bekanntgegeben. Damit teilt sich das Unternehmen den Markennamen z.B. mit dem bekannten Oracle-OS. Zudem will die Solarisbank seine Rechtsform von AG auf eine internationale SE (Societas Europaea) wechseln.

Im Zuge der internationalen Expansion durch vorangegangene Akquisitionen und neue Niederlassungen in den größten europäischen Märkten ist das Team von Solaris inzwischen auf mehr als 750 Mitarbeiter angewachsen. An acht Standorten arbeiten verschiedene Teams, um innovative Finanzdienstleistungen für die Partner der Solarisbank zu entwickeln. Die neue Dachmarke “Solaris” soll neben der Angleichung der operativen Strukturen und Prozesse auch eine gemeinsame Identität innerhalb der Gruppe schaffen.

Mit der Vision im Hintergrund, eine Welt zu erschaffen, in der sich Finanzdienstleistungen nahtlos in den Alltag integrieren, symbolisiert der Name Solaris für uns buchstäblich die Antriebskraft, um diesen Traum zu verwirklichen. Heute ist Solaris ein dynamisches und sich ständig weiterentwickelndes Ökosystem, das mit dem Markt wächst und ihn gleichzeitig über die Jahre hinweg geprägt hat.“

Roland Folz, Group CEO von Solaris

„Als Technologieunternehmen mit deutscher Banklizenz war Solaris schon immer ein besonderer Akteur im FinTech-Ökosystem. Heute sind wir eine paneuropäische Plattform mit einem breiten Produktangebot sowie einer hohen Wertschöpfungstiefe. Insbesondere unsere Tech-DNA hat unser Wachstum in der Vergangenheit ermöglicht und wird auch unseren Erfolg auch in Zukunft sichern. Solaris ist unser Markenkern und die Harmonisierung innerhalb der Gruppe nur folgerichtig“, fügte Layla Qassim, Chief of Staff bei Solaris, hinzu.

Eher eine Änderung der Ausrichtung

Warum aber “Bank” nicht international verstanden werden soll, wird die Solarisbank – Verzeihung  Solaris – aber erst noch erklären müssen. Wahrscheinlicher ist eher, dass man für die weitere Expansion weniger als Bank, sondern mehr als Banken-Dienstleister wahrgenommen werden will. Um dann nicht in gefühlte Konkurrenz zu seinen Kunden zu treten, macht die Namensänderung Sinn. In diesem Zusammenhang verabschiedet sich Solaris nun wohl auch offiziell aus dem Endkundengeschäft.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/143953
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.