MOBILE PAYMENT28. Mai. 2015

Google stellt Android Pay offiziell vor: 2015 wird das Mobile-Payment-Jahr

Google
Google

Google stellte auf der Ent­wickler­kon­ferenz Google I/O neben den neuen Featu­res der An­droid „M“-Versi­on un­ter an­de­rem das Zahlungs­ys­tem An­droid Pay vor. Damit Antwortet Goog­le nun direkt auf Apple Pay. Wie auch beim Konkurren­ten Apple soll es Kar­ten­inhabern ermögli­chen si­cher mit dem Handy per NFC zu bezah­len – ohne Secure Element, aber mit Googles HCE-Funktio­nalitä­ten.

Android-Pay-Partner zur Markteinführung in USA. Europa soll zügig folgen.Google
Android-Pay-Partner zur Markteinführung in USA. Europa soll zügig folgen.Google
Android Pay soll mit Kreditkar­ten, Prepaid-Kar­ten, Debitkar­ten (gi­rocard) und Small Business-Cards funktionie­ren. Zunächst sind Visa, MasterCard, Amex und Discover dabei. Das Besondere dabei: Mit der Google-Lösung lässt sich bezahlen ohne überhaupt eine App öffnen zu müssen. Technisch gesehen nutzt Android Pay das vom EMV (Europay International, MasterCard und VISA) her bekann­te Token-Verfahren zur Absicherung von Transaktionen. Dabei werden keine Kontodaten, sondern nur eine darauf basierende Zufallsnummer generiert. An­droid Pay basiert zudem auf der HCE (Host-Kar­te Emu­lati­on)-Funktio­nalität von Goog­le.

Die Preview für M ist bereits für die Entwicklung verfügbar. Auch die Payment-API soll es schon gebenGoogle
Die Preview für M ist bereits für die Entwicklung verfügbar. Auch die Payment-API soll es schon geben.Google

Ne­ben den POS-Zahlungs­funktionen, soll sich An­droid Pay auch in Anbie­ter-Apps inte­grie­ren las­sen und so Zahlungs­funktio­nalitä­ten für Dritt­anbie­ter ermögli­chen. Wenn die­se In­formati­on zutrifft, die eher in ei­nem Neben­satz fiel, könnte die Öff­nung für das App-Ökosys­tem den ent­schei­den­den Un­ter­schied zu Apple brin­gen. Google stellt dafür eine Payment-API bereit, die direkt im SDK eingesetzt werden kann.

Besitzer von Android Pay-fähigen Geräten sollen, laut MasterCard, bereits ab diesem Sommer ihre MasterCard Kredit-, Debit- und Prepaidkarte über die neue Bezahllösung nutzen. 

Mobile Zahlungen haben für Google eine hohe Priorität, deshalb arbeiten wir mit großen Netzwerken wie MasterCard zusammen um die nahtlose Handhabung mit einer großen Anzahl von Smartphones und Geschäften anzubieten. Android Pay wird den Nutzern mehr Einfachheit, Sicherheit und Auswahl beim Bezahlen mit dem Android-Smartphones bieten.“


Pali Bhat, Director, Product Management Google

Visa Europe
Visa Europe

Die heutige Ankündigung ist ein weiteres Beispiel dafür, warum wir sagen, dass in 2015 mobiles Bezahlen wirklich mainstream werden wird. Visa Europe freut sich darauf zusammen mit Google die Android Pay-Plattform den europäischen Visa-Kunden – das mit unserer Sicherheits-Technologie wie payWave und unserem new Payment Token Service abgesichert ist  – anbieten zu können. „

Jeremy Nicholds, Executive Director of Mobile at Visa Europe

Android Pay soll in den kommenden Monaten zunächst in USA verfügbar gemacht werden. Mindestvorraussetzung sei das Android-Betriebssystem KitKat (Version 4.4) sein. Zusammen mit der neuen Android „M“-Version soll auch eine standardisierte Fingerabdruck-Erkennung möglich sein. So das Nuetzer ihr Smartphone damit nicht nur entsperren können, sondern diese Fingerprint-Erkennung soll sich ebenfalls über die API in Apps integrieren lassen um so Einkäufe zu ermöglichen.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=15232
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kadmy-bigstock-Networking-service-network-en-115131500-258
Finanz-Jobmarkt: IT-Experten müssen stärker auf ihre Qualifikationen achten

Welche Fachkenntnisse müssen Kandidaten im Jahr 2016 mitbringen, um sich beste Chancen auf einen lukrativen Job im Finanzbereich zu sichern? Basierend auf den aktuellsten...

Schließen