BUSINESS INTELLIGENCE17. Dez. 2014

LogLogic 6 soll schnellere Entscheidungen ermöglichen

Tibco
TIBCO
TIBCO stellt die BI-Software TIBCO LogLogic 6 vor. Die neue Plattform soll Unternehmen und Service Provider für Managed Security (MSSPs) das Management und die Auswertung von Maschinendaten (Operational Intelligence) erleichtern. Mithilfe von LogLogic ließen sich aus Log- und Maschinendaten – den Nebenprodukten digitaler Prozesse – wichtige Erkenntnisse für Geschäftsentscheidungen gewinnen.

Drei Neuerungen im Überblick

3
1
2
Live-Zugriff: Die Software biete durchgängigen Zugang zu den Daten – unabhängig davon, wann und wie sie benötigt werden. Damit sollen Verzögerungen oder Einschränkungen durch die Software-Architektur der Vergangenheit angehören. Die User greifen direkt auf beliebige Mengen an Rohdaten zu – ohne lizenzrechtliche Mengenbeschränkung – so dass die Daten jederzeit für Abfragen zur Verfügung stünden. LogLogic 6 bietet außerdem die Möglichkeit, Korrelationen mit einem echten gleitenden Zeitfenster durchzuführen. Störfälle können dadurch kontinuierlich identifiziert werden. Dies ist ein Vorteil gegenüber statischen Abfragen mit Black-out-Zeiten.

Einfacher Betrieb: Mit dem neuen Release können Unternehmen schneller produktiv arbeiten, ihre Datenmanagement verbessern und die Analysemöglichkeiten auf weitere Benutzergruppen ausdehnen. LogLogic 6 führe dazu innovative „Bloks“ ein. Diese wiederverwendbaren Komponenten lassen sich einfach zusammenklinken, um Abfragen und Korrelationen zu erstellen. Experten können damit ihre Arbeit auch leichter mit anderen teilen und so die Teamarbeit fördern. Gleichzeitig verringern Unternehmen ihre Abhängigkeit von hochspezialisiertem Know-how, zum Beispiel im Bereich Regulärer Ausdrücke (RegEx). Außerdem lassen sich über sogenannte „Smart Lists“ Daten leicht anreichern, indem Inhalte, die nur für Menschen lesbar und verständlich sind, durch Wissen ersetzt werden, das in strukturierten Daten vorliegt.

Smarte Erkenntnisse: Die Masse der erzeugten Daten ist nicht leicht zu durchdringen. LogLogic 6 ermöglicht es Unternehmen, sich auf die kritischen Faktoren zu fokussieren, um schneller Mehrwert aus ihren Daten generieren zu können. Durch ein intelligenteres Verarbeiten der Abfragen können Anwender verschiedene Alternativen in ihrer Analyse ausloten, ohne ihre Abfrage erneut starten zu müssen. Sie erhalten die Abfrageergebnisse darüber hinaus schneller, bei gleichzeitig geringerer Last auf den Servern. Ergänzend bietet das neue Release auch spezielle Funktionen wie etwa die Möglichkeit, Korrelationen über einen langen Zeitraum mit sehr geringer Last laufen zu lassen. Auch das Erkennen von Korrelationen bei sogenannten „Out-of-order-Events“, deren Reihenfolge durch Latenzzeiten aus dem Takt gekommen ist, ist möglich.

Craig Hinkley, Vice President und General ManagerTIBCOTIBCO
Craig Hinkley, Vice President und General ManagerTIBCO
 „Das Volumen an Log-Daten der Unternehmen vervielfacht sich alle paar Monate. Daher ist heute mehr denn je eine schnelle Aggregation und Analyse notwendig, um verborgene Zusammenhänge in den Daten aufzuspüren und daraus rechtzeitig geeignete Maßnahmen abzuleiten, bevor es zu spät ist“, sagt Craig Hinkley, Vice President und General Manager für TIBCO LogLogic. „Mit LogLogic 6 ziehen Unternehmen schneller wertvolle Erkenntnisse aus ihren operativen Daten. Die Software liefert außerdem eine zentrale, absolut zuverlässige Informationsquelle, die für Unternehmen und für ihre Kunden heute so erfolgskritisch ist.“
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=7220
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

visa-mobile-payment-258
Visa: Banken starten mit Cloud-basiertem Bezahlen

Visa  will den Token-Service auch in Europa anbieten (wir berichteten) - nun ist das Datum klar: ab Mitte April soll es soweit sein und...

Schließen