FINTECH19. Juni 2020

Die Heidelpay Group investiert in das Berliner POS-Payment-FinTech Tillhub

Tillhub

Das FinTech-Unternehmen Heidelpay Group beteiligt sich am Berliner Start-up Tillhub. Mit der Kassenlösung von Tillhub können Einzelhändler digitale Zahlungsmethoden über ein iPad anbieten. Unterdessen wurde bekannt, dass der Investor KKR wie gewünscht mit einer Mehrheitsbeteiligung bei Heidelpay einsteigen darf.

Mit dem strategischen Beteiligung am Berliner Start-up Tillhub erweitert Heidelpay seine Expertise im Bereich PoS (Point of Sale) und treibt sein Wachstum voran. Über den Umfang der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart. Für die Heidelpay Group ist es nach insgesamt acht Akquisitionen in den vergangenen drei Jahren die erste Beteiligung seit dem Einstieg des neuen mehrheitlichen Anteilseigners KKR. Erst in der vergangenen Woche erfolgte die Zustimmung für diese Beteiligung durch die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) und die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF).

Bereits im August vergangenen Jahres hatte KKR die Anteile vorbehaltlich der Zustimmung durch die Behörden von AnaCap Financial Partners erworben, die zuvor etwa 60 Prozent an dem deutschen FinTech hielten. Gründer und CEO Mirko Hüllemann, der mit 30 Prozent an der Heidelpay Group beteiligt ist, sowie weitere Manager bleiben dem Unternehmen erhalten. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekanntgegeben.

Heidelpay

KKR war von Anfang an unser Traum-Investor mit einem fantastischen Team und nun ist auch das Closing endlich offiziell. Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit mit AnaCap, die sehr erfolgreich verlief. In den letzten zwei Jahren konnten wir uns mit ihnen verzehnfachen.“

Mirko Hüllemann, Gründer und CEO Heidelpay

Heidelpay: Übernahmen pflastern ihren Weg

Für das Unternehmen beginne mit KKR das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte. „Wir haben in den letzten Monaten gute Gespräche mit potenziellen Übernahmekandidaten geführt. Unsere Botschaft ist dabei klar: Wir wollen wachsen und expandieren. Wir haben Großes vor – und dies ist erst der Anfang”, so Hüllemann weiter.

Tillhub

Alles in allem ist die Geschichte der Heidelpay eine Geschichte der Übernahmen in vielerlei Richtungen: Mit AnaCap wurden sieben Übernahmen in zwei Jahren abgeschlossen. Anfang 2019 übernahm Heidelpay die Universum Group aus Frankfurt, die eigene Bezahlmethoden wie Rechnung und Ratenkauf in die Gruppe einbrachten, sowie den PoS-Spezialisten Alpha-Cash. Zuvor hatte Heidelpay sowohl sein Omnichannel-Portfolio mit den Unternehmen StarTec aus Hamburg und Avanti aus München erweitert als auch die geografische Expansion mit dem Kauf von M-Pay24 aus Österreich beschleunigt. Mit dem neuen Kapital soll der europäische Markt nach möglichen Übernahmekandidaten sondiert werden, um neben der vertikalen auch die geografische Expansion voranzutreiben.

Tillhub: iPad-Kassensystem für den POS

Tillhub

Tillhub ist dabei offenbar ein passendes Engagement, weil das Start-up ein All-in-One iPad-Kassensystem bereitstellt, mit dem Einzelhändler ihren Kunden das kontaktlose Bezahlen und die Zahlung mit EC- und Kreditkarten auf einfache Weise ermöglichen können.

Das System bietet Features, mit denen es via App möglich wird, Mitarbeiter und Kunden zu organisieren, den Verkauf in Echtzeit zu analysieren und Berichte für das Finanzamt zu erstellen. Außerdem können Händler so ihre Warenwirtschaft koordinieren. Tillhub verfügt über eine Onlineshop-Anbindung und synchronisiert alles in einer Cloud. Das Start-up, das aus Berlin stammt und 60 Mitarbeitende beschäftigt, versorgt Händler auch mit der benötigten POS-Hardware wie iPads, Bondrucker und hauseigenem Tablet-Stand.

Wir haben intensiv nach einem Unternehmen mit einem modernen und innovativen POS-Kassensystem gesucht, das unseren Omnichannel-Ansatz konsequent unterstützt. Mit Tillhub haben wir genau diesen passenden Kandidaten gefunden. Die Software ist flexibel, gut durchdacht und skalierbar – das erklärt auch ihren Erfolg. Auch das Team und die drei Gründer passen perfekt zu unserem Spirit.“

Mirko Hüllemann, Gründer und CEO Heidelpay

Wir freuen uns sehr, dass Heidelpay bei uns als Investor an Bord ist. Jetzt haben wir mit den neuen Ressourcen die Möglichkeit, noch schneller zu wachsen und mit dem zusätzlichen Payment-Knowhow weitere Lösungen zu entwickeln.“

Tim Seithe, Gründer und Geschäftsführer von Tillhub

Zu den Kunden, die Tillhub mitbringt, zählen die Klier-Gruppe mit ihren Friseurgeschäften sowie der Blumenhändler Fleurop.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/107795 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.