FINTECH25. Juni 2021

Großfusion der FinTechs: Aus Deposit Solutions und Raisin wird Raisin DS

Tamaz Georgadze und Tim Sievers, CEOs von Raisin DS Raisin DS

Mit Raisin (WeltSparen) und Deposit Solutions (ZINSPILOT & Savedo) fusionieren zwei der einflussreichsten und größten deutschen FinTechs zu Raisin DS. Hinter dem ‚Zusammenschluss stehen zwei Unternehmen mit vielen Parallelen und dem gemeinsamen Ziel, den Durchbruch in den USA zu schaffen und „den Spareinlagenmarkt zu demokratisieren“. Dabei werden aus langjährigen Wettbewerbern Verbündete – gemeinsam kommt Raisin DS auf rund 400 Partnerbanken, mehr als 20 Milliarden Euro verwaltete Gelder und über 550.000 Kundinnen und Kunden aus über 30 Ländern.

Die beiden deutschen FinTechs Deposit Solutions und Raisin geben heute den erfolgreichen Abschluss ihrer Fusion bekannt und planen, gemeinsam unter dem Namen Raisin DS den Spar- und Anlagemarkt für Banken und Verbraucher auf beiden Seiten des Atlantiks aufrollen zu wollen. Der Zusammenschluss wird in den kommenden Tagen ins Handelsregister eingetragen.

Deposit Solutions ist die zahlenmäßig führende B2B-Open-Banking-Plattform im Spareinlagenmarkt. Das Unternehmen betreibt Zinsmarktplätze für über 150 Partner, darunter Finanzinstitute wie die Deutsche Bank, die Hamburger Sparkasse oder die Berliner Volksbank, und verbindet diese mit Banken aus ganz Europa. Raisin dagegen ist der umsatzmäßig führende pan-europäische B2C-Marktplatz für Spar- und Investmentprodukte.

Über Raisins Portale erhalten Kunden einfachen Zugang zu attraktiven Sparprodukten aus ganz Europa. In Deutschland, wo das Unternehmen vor allem unter der Marke WeltSparen bekannt und präsent ist, bietet Raisin zusätzlich global diversifizierte und kosteneffiziente ETF-Portfolios sowie ETF-basierte Altersvorsorgeprodukte an. Unter dem Namen Raisin DS vereinen beide Unternehmen ein exzellentes B2B-Angebot und die führenden B2C-Zinsmarktplätze Europas unter einem Dach.

Gemeinsamer Zugang zu Spar- und Investmentprodukten

Der Zusammenschluss von Deposit Solutions und Raisin bringt allen Marktteilnehmern signifikante Vorteile und macht unter diesem Gesichtspunkt für beide Partner Sinn, weil sich diese gut ergänzen: Raisin war vor allem beim Endgeschäft für Spareinlagen erfolgreich, Deposit Solutions bei den Dienstleistungen für Banken, Anlagevermittler und Finanzdienstleister. Sparer profitieren von größerer Produktauswahl und mehr Entscheidungsfreiheit. Klassische Finanzdienstleister können aus einer höheren Anzahl an Sparprodukten von mehr Banken sowie neuen Implementierungsoptionen für ihre hauseigenen Zinsmarktplätze wählen. Und einlagennehmende Banken erhalten schließlich einen besseren Zugang zur internationalen Einlagenfinanzierung.

Deposit Solutions und Raisin haben wichtige Innovationen in einen Markt gebracht, der lange vernachlässigt wurde. Gemeinsam können wir noch deutlich mehr erreichen. Mit der Fusion von Deposit Solutions und Raisin entsteht aus zwei deutschen Innovationsführern ein europäischer Champion mit globalen Ambitionen.“

Tim Sievers, CEO und Gründer von Deposit Solutions

Raisin DS baut Marktbarrieren ab und trägt zu einem transparenten und leicht zugänglichen Markt für Spar- und Investmentprodukte bei. Unsere Vision ist ein globaler Spar- und Anlagemarkt ohne Hürden. Wir möchten zu einem Finanzsystem beitragen, das sich stärker an den alltäglichen finanziellen Bedürfnissen der Menschen orientiert und gleichzeitig Banken als wichtige Stütze der Realwirtschaft stärkt.“

Tamaz Georgadze, CEO und Gründer von Raisin

Raisin DS: Kräfte bündeln für den Sprung in die USA

Sowohl Deposit Solutions als auch Raisin sind seit Jahren am Markt etabliert, waren rund ein Jahrzehnt direkte Konkurrenten mit allen Auswirkungen. Dabei ergänzen sich mit ihrem Know-how und ihrer Marktdurchdringung inzwischen erstaunlich gut. Zusammen kooperieren sie mit rund 400 Banken und Finanzdienstleistern aus über 30 Ländern. Welches der größere der beiden Partner ist, darüber machen die Beteiligten keine Angaben – es dürfte aber den Berechnungen der letzten Jahre nach Raisin sein. Und würde das neu geschaffene Unternehmen Venture Capital einwerben, wäre es ziemlich sicher jenseits der Unicorn-Schwelle, also mit über einer Milliarde US-Dollar bewertet.

Beide FinTechs sind in Europa und den USA aktiv, hinter beiden stehen renommierte internationale Investoren. Die Managementteams beider Unternehmen nehmen künftig Schlüsselpositionen bei Raisin DS ein und gestalten die Zukunft der Firma gemeinsam. Ebenso leiten beide CEOs – Tamaz Georgadze und Tim Sievers – Raisin DS zunächst zusammen als Co-CEOs. Zum Jahresende wechselt nach erfolgreicher Integration der beiden Unternehmensteile Tim Sievers in das Advisory Board von Raisin DS.

„Beide Unternehmen haben Top-Talente der Tech- und Finanzindustrie in ihren Reihen. Jetzt vereinen wir unsere Kompetenzen und Fähigkeiten, um von den Stärken und Erfahrungen des jeweils anderen zu profitieren“, erläutert Tamaz Georgadze. Teil der Wahrheit ist aber auch, dass insbesondere nach dem Debakel um die Greensill-Bank die Unternehmen für negative Schlagzeilen sorgten. Und in den USA, wo beide inzwischen präsent sind, läuft die Expansion für jeden allein deutlich weniger smooth als erwartet, sodass man sich gemeinsam leichter tun könnte. In der Tat ist es wenig effizient, dass beide viele der strengen Hürden einzeln erfüllen mussten.

Wir haben die einmalige Gelegenheit, etwas zu erreichen, das keinem von uns beiden allein möglich gewesen wäre: Raisin DS wird die Zukunft des Spar- und Investmentmarkts wesentlich mitgestalten.“

Tamaz Georgadze, CEO und Gründer von Raisin

Branchenweiter Standard im Einlagengeschäft

Und Sievers ergänzt, man habe schon über ein Jahr an der Fusion gearbeitet, die bis zuletzt nicht publik wurde. „Mit vereinten Kräften werden wir unsere Marktdurchdringung in Europa erhöhen, eine starke Präsenz in den USA aufbauen und unser Ziel verfolgen, Open Banking als weltweiten Industriestandard im Einlagengeschäft zu etablieren.“

Der europäische Einlagenmarkt mit einem Volumen von rund 20 Billionen Euro birgt für Raisin DS allein in seinem Heimatmarkt enormes Wachstumspotenzial. Zusätzliche Wachstumschancen verspricht der US-Einlagenmarkt mit einer Größe von rund 17 Billionen US-Dollar, in dem beide Unternehmen kürzlich mit eigenen Angeboten gestartet sind. Mit Blick auf die Zukunft plant Raisin DS zusätzliche Investitionen in seine Plattformen, den Ausbau der Produktpalette sowie die Expansion in weitere Märkte.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/121911 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 3,33 von maximal 5)
Loading...

 

(Visited 1.323 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.