FINTECH6. April 2022

Klarna verpasst FinTech Stocard den “Smoooth-Look”

Stocard
Stocard

Nach der Übernahme durch Klarna bekommt Stocard jetzt mit der “Smoooth-Markenidentität” den Klarna-Look verpasst und wird so für die rund 47 Millionen Kunden des schwedischen FinTechs integriert. Stocard bietet weiterhin Mobile Wallets, mit denen Konsumenten alle ihre Kundenkarten virtuell an einem einzigen Ort sammeln.

Konkret Bedeutet das Rebranding eine Anpassung des Frontends an Klarnas äußeres Erscheinungsbild – kurz gesagt: Stocard ist jetzt rosa und modern. “Smoooth” ist dabei eine Bezeichnung für den roten Faden im Branding der Marke Klarna. So taucht der Begriff z.B. in Werbeslogans auf und steht für das “smoothe”, also geschmeidige, Kundenerlebnis, dass man nach eigenen Angaben bieten will.

Mit der Stocard-App (Website) könnten Konsumenten weiterhin alle ihre Kundenkarten virtuell speichern, Coupons und Prämien sammeln, personalisierte Angebote erhalten und mobile Zahlungen mit einer virtuellen Prepaid-Karte vornehmen. Für Einzelhändler biete die App einen datenbasierten Kanal, um Konsumenten anzusprechen, ihre Vorlieben zu verstehen sowie Traffic, Umsatz und Loyalität zu steigern. Nach eigenen Angaben sei das Rebranding ein Schritt hin zur vollständigen Integration des Wallet-Providers in das Klarna-Ökosystem. Die Übernahme erfolgte bereits im Juli vergangenen Jahres.

Stocard

Wir hätten uns kein besseres Zuhause für unser Unternehmen vorstellen können. Wir teilen die gleiche Leidenschaft für unsere Kunden und unser neues Erscheinungsbild bringt das hervorragend zum Ausdruck. Das neue Klarna-Branding verbessert nicht nur unser Nutzererlebnis, sondern hilft uns auch, neue Zielgruppen anzusprechen.“

David Handlos, Domain Lead und Gründer von Stocard

Die Wallet-App werde den aktiven Nutzern in 45 Märkten weiterhin kostenlos zur Verfügung stehen und durch ihre Integration in die Klarna-Plattform um weitere Funktionen ergänzt werden. Gleichzeitig werde das Team von Stocard an der Entwicklung von neuen Features für die Klarna-App beteiligt sein.

Neben Toplooks, HERO, APPRL, Inspirock und zuletzt PriceRunner ergänze die Übernahme von Stocard das Produktangebot von Klarna (Website) um eine weitere Säule. Ziel der Übernahmen sei es, den mehr als 147 Millionen Verbrauchern Zeit und Geld zu sparen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/138217
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.