EVENTS & MESSEN22. September 2020

Symbioticon: Wie der 5. Sparkassen-Hackathon zum #Gamechanger werden soll

Kreatives Chaos – hier ein Bild von der Symbioticon 2019Sparkassen Innovation Hub

Die Symbioticon, der Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe, findet in diesem Jahr als reines Online-Event statt. Anders als in den Vorjahren startet das Tech-Festival (unter dem Hashtag #Gamechanger) bereits am 10. Oktober 2020 mit der Bewerbungsphase und endet mit dem Finale erst Ende Januar 2021. Dabei treten die jeweiligen Teams erstmals auf einer eigens entwickelten Online-Plattform in verschiedenen Leveln gegeneinander an und sammeln im Laufe des Wettbewerbs Punkte. Auch wenn das dem klassischen Hackathon-Gedanken in einigen Punkten widerspricht, sollen einige Ideen bereits während der Online-Veranstaltung zu marktfähigen Produkten und Services entwickelt werden.

Die aktuelle Corona-Krise stellt naturgemäß auch die Symbioticon, den Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe, vor neue Herausforderungen. Passend zum Charakter, aber vollständig digital findet das Technikfestival heuer statt. Es enthält erstmals auch Elemente eines Accelerator-Programms, könnte dadurch einen ganz eigenen Charakter bekommen, wie so viele Veranstaltungen in diesem Jahr, bei denen die Initiatoren umdenken müssen.

Die Symbioticon startet mit der Bewerbungsphase am 10. Oktober 2020 unter dem Hashtag #Gamechanger und endet mit dem Finale Ende Januar 2021. Anmeldungen sind bis zum 6. November möglich. Drei Phasen skizzieren die Veranstalter für die mittlerweile fünfte Ausgabe – für die Teams heißt das: Etappenziele erreichen, individuelle Herausforderungen bestehen und Innovationen entwickeln. Sie sammeln dabei Punkte und Auszeichnungen, die ihnen dabei helfen sollen, das jeweils nächste Level zu erreichen. Neu ist auch, dass Sparkassen, Tech-Partner und Sponsoren von Beginn an direkter ins Geschehen eingreifen und etwa Wildcards und Extrapunkte vergeben oder ein Team finanziell unterstützen können. Alles in allem also eher die advanced Variante einer solchen Veranstaltung.

Ausrichter des Events ist wie auch schon in den vergangenen Jahren der Sparkassen Innovation Hub (S-Hub), Think Tank und zentrale Anlaufstelle für FinTechs innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe.

Themengebiete Banking, Investments, Immobilien, Business Banking und Insurance

Teams aus ganz Deutschland sind im ersten Schritt dazu eingeladen, ihre besten Ideen zu präsentieren. Können für die Warm-Up-Phase der Symbioticon noch unbegrenzt viele Teams teilnehmen, tritt eine durch ein Punktesystem ausgewählte Auswahl im Anschluss in drei verschiedenen Leveln gegeneinander um die Gunst der Sparkassen, Partner und Zuschauer an. Bis zu fünf Teams konkurrieren in unterschiedlichen Tracks, unter anderem zu den Themen Banking, Investments, Immobilien, Business Banking und Insurance. Weitere Tracks sind in Planung.

Starfinanz

Die Symbioticon 2020 revolutioniert sich mal wieder selbst und wird bereits während der diesjährigen Online-Veranstaltung einige Ideen zu marktfähigen Produkten und Services entwickeln. Dass wir möglichst viele Partner, Sparkassen und Zuschauer einbinden, stimmt zu einhundert Prozent mit unserem interdisziplinären Ansatz bei der Produktentwicklung überein.“

Bernd Wittkamp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Star Finanz

Der Schritt vom dreitägigen Live-Event zum rein digitalen Hackathon mit Online-Konferenzprogramm sei ein echter Gamechanger, erklärt der „Hausherr“ des Events. Man sei gespannt darauf, wie die Teams mit den Haupt- und Neben-Challenges und dem mehrstufigen Verfahren umgehen und die spielerischen Anreize in innovative Ideen übersetzen.

Partizipation für Partner und Besucher online

Mittelpunkt und zentrale Bühne der Symbioticon wird 2020 eine Online-Plattform sein, die ab dem 10. Oktober 2020 zum Start der Warm-Up-Phase live geht. Hier kann der Digital-Hackathon hautnah mitverfolgt werden. Auch die Interaktion zwischen den Teilnehmern und den Sparkassen, Partnern und Besuchern läuft über die Plattform ab. Bei dem mit Gamification-Elementen gespickten Wettbewerb treten die Teams über mehrere Wochen in einem Online-Turnier gegeneinander an. Sie werden dabei spielerisch dazu animiert, Sparkassen und Partner an der Entstehung der Ideen teilhaben zu lassen.

Die digitale Plattform soll dadurch mehr Interaktion zwischen den Teams und Sparkassen, Sponsoren sowie Besuchern ermöglichen. Am Ende werden die besten Produktideen zum Minimum Viable Product (MVP) weiterentwickelt. Wie gewohnt unterstützt der S-Hub mit fachlichem Know-how. Darüber hinaus steht den Teilnehmern wieder umfangreiche Unterstützung durch ein hochkarätiges Netzwerk bestehend aus Tech-Partnern, Investoren und Mentoren für Inspiration und Anwendungstipps zur Verfügung. Auch das Frankfurter Techquartier als unabhängige Experten für Kooperationen zwischen Unternehmen und Innovatoren soll Expertise einbringen einbringen.

Auch 2020 wird die Symbioticon interessierten Zuschauern ein umfangreiches Rahmenprogramm an die Seite stellen. So ist sowohl geplant, Keynotes per Livestream zu übertragen als auch Thementage (17. und 20. November 2020) mit spezifischen Programmpunkten wie Meet and Greets oder auch FinTech- und Start-Up-Vorstellungen oder virtuelle Netzwerk-Veranstaltungen anzubieten.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/111716 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 3,71 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FinTech-Ökosystem Deutschland: Inzwischen eher Partner als Konkurrenz der Banken

FinTechs versus Banken und Sparkassen war gestern: Das ergibt sehr spannende Studie "Unite: Banken & FinTechs 2020" des Sparkassen Innovation Hubs und EY zum FinTech-Markt...

Schließen