MARKTÜBERSICHT2. November 2021

Übersicht der Krypto-Trading-Apps – mit Detail-Tabelle

Wenn es um Investment und Spekulation geht, sind Bitcoin & Co. in aller Munde – spätestens nach dem Höhenflug Ende 2020. Selbst Banken bemühen sich zunehmend darum, ihr Angebot auf “digital Assets” auszuweiten. Was steckt hinter den ominösen Kryptowährungen? Welche Möglichkeiten gibt es beim Kauf? Und wo kann man unkompliziert in Kryptos investieren?

Details zu den aufgeführten Apps finden sie in der Tabelle untenIT-Finanzmagazin
Beim Kauf von Kryptowerten gibt es neben den Risiken eines solchen Investments noch einige Fragen, die es zu beantworten gilt, bevor man sein Geld in die Hände der Blockchain gibt.

1. Was sind Kryptowährungen

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die getauscht werden können wie eine herkömmliche Währung, nur ohne die Kontrolle einer zentralen Instanz (z.B. Finanzbehörden, Zentralbanken, …) – sie funktionieren also dezentral. Da keine regulierende oder kontrollierende Instanz zwischen den Nutzern liegt, handelt es sich um ein Peer-to-Peer (P2P) System. Für die Einen ist genau das der Charme der neuen Währungen, für die Anderen ist es abschreckend.

Kryptowährungen kommen ohne die klassische Papierform aus. Sie bestehen aus verschlüsselten (kryptischen) Einträgen in dezentral verteilten Datenbanken, den sogenannten Blocks. Diese Blocks bilden zusammen die Blockchain (frei übersetzt: Block-Kette). Mehr Informationen zur Funktionsweise einer Blockchain finden sie hier.

2. Was will ich eigentlich – physische Coins, ETPs oder CFDs?

Zunächst sollte man sich überlegen, in welcher Form man in Krypto-Werte investieren möchte. Neben der Möglichkeit sogenannte “physische Coins”, echte Kryptowährungen, zu kaufen, kann man auch indirekt über sogenannte Krypto-Derivate (meist CFDs) oder ETPs in digitale Assets investieren.
Wichtig: Bei “physischen Coins” handelt es sich nicht um Münzen sondern nur um geldwerte digitale Information.

  • “Physische Coins” besitzt man tatsächlich und kann damit machen, was man will. Für die Kryptowährungen bedeutet dies, dass man einen “private key” zu einem Kryptowert (z.B. Bitcoin, Ethereum, …) besitzt und diesen im Regelfall auf ein anderes Konto, ein eigenes Wallet oder ein hard-Wallet (mehr hier) übertragen kann bzw. damit an der Kasse bezahlen könnte.
    “Private keys” sind einzigartige Codes, mit denen der Besitzer Zugang zu seinen Coins hat und diese verwalten kann. Die Information über den Besitz eines Coins wird im sogenannten “public key” in der Blockchain festgehalten. Der “public key” dient somit als eine Art Besitzurkunde und ist öffentlich einsehbar. Um den Besitzzustand eines Coins zu ändern, diesen beim Verkauf an einen neuen Besitzer zu übertragen, braucht man den “private key”, der nur dem aktuellen Besitzer bekannt ist und im Idealfall auf einem Wallet gesichert ist.
  • Beim Handel mit Krypto-Derivaten spekulieren Anleger auf die Kursentwicklung einer Währung. Am verbreitetsten sind die sogenannten CFDs. Dabei handelt es sich um Wertpapiere, mit denen Anleger auf steigende oder fallende Kurse wetten. CFDs bilden nur den Kurs einer Währung ab und Anleger müssen sich nicht mit der Aufbewahrung und dem Kauf von Coins beschäftigen. Dazu besteht meist die Möglichkeit, einen Hebel einzusetzen, der die Kursveränderungen um einen selbstgewählten Faktor verstärkt. Der Nachteil der CFDs ist, dass sie hoch spekulativ sind und Anleger keine “physischen Coins” besitzen.
  • Krypto-ETPs bilden die Wertentwicklung einer oder mehrerer Kryptowährungen ab und funktionieren damit nicht anders als beim Aktien- oder Rohstoffhandel. Hier handelt man nicht direkt mit den Coins, sondern mit Wertpapieren, die deren Kurs abbilden. Als Sicherheit ist aber dennoch oft zumindest ein Teil des Portfolios in echten Kryptos beim Anbieter oder dessen Partner hinterlegt. Aufgrund der rechtlichen Lage sind Krypto-ETPs in Europa noch wenig verbreitet. Einzelne Fonds und Anlagemöglichkeiten gibt es aber durchaus.

3. Wo kann ich in Kryptowährungen investieren?

Für den Kauf von echten Kryptowährungen gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Zum einen können physische Coins auf einem sogenannten Marktplatz gekauft werden. Hier regelt die Nachfrage direkt das Angebot, denn für den Kauf sucht sich der Interessent manuell ein passendes Angebot aus. Käufer und Verkäufer ‘treffen’ sich direkt über die Plattform.
  2. Bei der anderen Möglichkeit, echte Coins zu kaufen, handelt es sich um Kryptobörsen. Bei diesen läuft der Handel automatisiert ab. Käufer und Verkäufer werden von der Plattform zusammengeführt.

CFDs, andere Derivate und ETPs werden über herkömmliche Broker gehandelt. Hier gibt es eine Vielzahl an Angeboten und fast jede Aktien-Broker-Plattform bietet mittlerweile den Handel mit Krypto-Währungen an.

Die Übersicht im Detail

In der folgenden Tabelle finden sie eine Übersicht über die derzeit in Deutschland per App erhältlichen Handelsplattformen, Broker und Börsen. Da Apps das Investieren einfacher, sicherer und vertrauenswürdiger machen, enthält die Auflistung keine Anbieter, die ausschließlich über Websites operieren.

Krypto-AppBeschreibungArtikel
- Gründungsjahr: 2006
- Firmensitz: Dublin, IRL
- Handelbare Währungen: 11
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: Irische Zentralbank
- Verwahrer: /

https://www.avatrade.de/

- Gründungsjahr: 2017
- Firmensitz: Unbekannt
- Handelbare Währungen: >150
- Gebühren: 0,1% bei Kauf und Verkauf
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Keine/Unbekannt
- Verwahrer: Binance (auf User Konto)

Binance ist die weltweit größte Exchange Börse für Kryptowährungen. Über das letzte Jahr ist die Plattform jedoch zunehmend bei Finanzaufsichtsbehörden weltweit in die Kritik gekommen. Aufgrund dieser Probleme können die Dienste der Plattform von Land zu Land stark unterschiedlich eingeschränkt sein.

https://www.binance.com/en

Über Binance
- Gründungsjahr: 2019
- Firmensitz: Stuttgart, GER
- Handelbare Währungen: 9
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: blocknox GmbH

https://bisonapp.com/

Über Bison
- Gründungsjahr: 2013
- Firmensitz: Frankfurt am Main, GER
- Handelbare Währungen: 8
- Gebühren: 0,5% bei Kauf und Verkauf
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Bitcoin.de

Bitcoin.de ist ein Angebot der futurum Bank AG, welche als Wertpapierinstitut bei der Bafin zugelassen ist.

https://www.bitcoin.de/de

Über Bitcoin.de
- Gründungsjahr: 2012
- Firmensitz: Hong Kong, CHN
- Handelbare Währungen: >35
- Gebühren: 0,1% Maker + 0,2% Taker + Gebühren bei der Auszahlung
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Keine/Unbekannt
- Verwahrer: Bitfinex (auf User Konto)

Bitfinex ist ein Angebot der iFinex Inc. Ähnlich wie die zweite große chinesische Exchange-Plattform ist auch Bitfinex zwar sehr groß, aber nicht offiziell registriert, reguliert oder zugelassen.

https://www.bitfinex.com/

Über Bitfinex
- Gründungsjahr: 2014
- Firmensitz: Wien, AUT
- Handelbare Währungen: 69
- Gebühren: 1,49% pro Trade
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: FMA
- Verwahrer: Bitpanda

Bitpanda ist bei der Bafin als grenzüberschreitender Zahlungsdienstleister registriert.

https://www.bitpanda.com/de

Über Bitpanda
- Gründungsjahr: 2011
- Firmensitz: London, GBR
- Handelbare Währungen: 40
- Gebühren: 0 - 0,5%
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: FCA (temporär)
- Verwahrer: Bitstamp

Bitstamp Ltd. ist bei der Financial Conduct Authority (FCA) temporär bis 2022 gemäß den Richtlinien gegen Geldwäsche registriert, während sie noch auf die offizielle Zulassung warten. Der Zahlungsdienstleister Bitstamp Eutope SA mit Sitz in Luxemburg wird von der dortigen CSSF reguliert.

https://www.bitstamp.net/

Über Bitstamp
- Gründungsjahr: 2016
- Firmensitz: Limassol, CYP
- Handelbare Währungen: 13
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: CySEC
- Verwahrer: /

https://capital.com/

Über Capital.com
- Gründungsjahr: 2012
- Firmensitz: Wilmington, USA
- Handelbare Währungen: 69
- Gebühren: 1,49% bei Kauf und Verkauf + Spread von 0,5%
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Coinbase

Coinbase hat als eine der wenigen Plattformen eine Bafin Lizenz für die Verwahrung und den Handel mit digitalen Währungen.

https://www.coinbase.com/de/

Über Coinbase
- Gründungsjahr: 2019
- Firmensitz: Stuttgart, GER
- Handelbare Währungen: 4
- Gebühren: 0,2% Maker / 0,35% Taker
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: blocknox GmbH

Die BSDEX wird von der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse GmbH (BWWB GmbH) betrieben.

Über Digital Exchange Börse Stuttgart
- Gründungsjahr: 2006
- Firmensitz: Tel Aviv-Jaffa, ISR
- Handelbare Währungen: 16
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: physische Coins (über etoro Wallet) und CFDs
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: eToro Germany GmbH

https://www.etoro.com/de/

Über Etoro
- Gründungsjahr: 2021
- Firmensitz: Kelkheim, GER
- Handelbare Währungen: 10
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Bankhaus von der Heydt

Bei Follow MyMoney kauft man zwar physische Coins, versenden dieser auf ein anderes Wallet ist jedoch aktuell nur bei einer Kontoauflösung möglich.

https://followmymoney.de/mykrypto/
Über Follow MyMoney
- Gründungsjahr: 1974
- Firmensitz: London, GBR
- Handelbare Währungen: 8
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: /

Die IG Group hat als IG Europe GmbH einen Sitz in Deutschland und ist bei der Bafin als Wertpapierinstitut zugelassen.

https://www.ig.com/de

- Gründungsjahr: 2019
- Firmensitz: Frankfurt am Main, GER
- Handelbare Währungen: 24
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: physische Coins und ETPs
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Bankhaus von der Heydt

JustTrade ist ein Angebot der Hamburger Sutor Bank.

https://www.justtrade.com/

Über Just Trade
- Gründungsjahr: 2011
- Firmensitz: San Francisco, USA
- Handelbare Währungen: 47
- Gebühren: Transaktionsgebühren zwischen 0,26 und 0,1 % +
  Margin-Gebühren zwischen 0,1 und 0,2 %
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: FinCen
- Verwahrer: Kraken

Kraken ist eine US-amerikanische Bank und hat eine Lizenz als "special purpose depository institution".

https://www.kraken.com/

Über Kraken
- Gründungsjahr: 1997
- Firmensitz: Zypern
- Handelbare Währungen: >20
- Gebühren: 0,4% Kommission
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: CySEC
- Verwahrer: /

Libertex wird von der zypriotischen Investmentfirma Indication Investments Ltd betrieben, die reguliert und überwacht wird durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC). Indication Investments Ltd ist auch bei der Bafin als grenzüberschreitender Dienstleister registriert.

https://libertex.com/de

- Gründungsjahr: 2021
- Firmensitz: Athen, GRC
- Handelbare Währungen: 20
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: HCMC
- Verwahrer: /

LiquidityX ist ein Angebot der griechischen Capital Securities SA, die bei der Bafin als grenzüberschreitender Dienstleister registriert ist und von der Hellenic Capital Market Commission (HCMC) reguliert wird.

https://www.liquidityx.com/eu/de/

- Gründungsjahr: 2015 (als Bitwala)
- Firmensitz: Berlin, GER
- Handelbare Währungen: 2
- Gebühren: 1 % beim Handel
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Solaris Digital Assets

Betreiber des Wallets und Kontoführende Institut bei Nuri ist die Solarisbank.

https://nuri.com/de/

Über Nuri (ehem. Bitwala)
- Gründungsjahr: 2011
- Firmensitz: Paris, FRA
- Handelbare Währungen: 1
- Gebühren: -0,1% Maker-Gebühr + 0,5% Taker-Gebühr
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: AMF
- Verwahrer: Paymium

Euro Einlagen auf dem Konto werden bei dem deutschen Bankpartner, der Weg Bank aufbewahrt.

https://www.paymium.com/

- Gründungsjahr: 2008
- Firmensitz: Limassol, CYP
- Handelbare Währungen: 12
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: /

plus500 ist ein als stark reguliert geltendes Angebot der in Zypern ansässigen plus500CY Limited, welche bei der Bafin als grenzüberschreitender Dienstleister registriert ist. plus500CY Limited ist eine Tochtergesellschaft der israelischen Plus500 Ltd.

https://www.plus500.de/

- Gründungsjahr: 2015
- Firmensitz: London, GBR
- Handelbare Währungen: 54
- Gebühren: variable Gebühr auf Kauf und Verkauf
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Keine
- Verwahrer: Revolut

Bei Revolut kauft man zwar physische Coins, versenden dieser auf ein anderes Wallet ist jedoch aktuell noch nicht möglich.

https://www.revolut.com/de-DE

Über Revolut
- Gründungsjahr: 2014
- Firmensitz: München, GER
- Handelbare Währungen: 8
- Gebühren: 0,99 EUR pro Trade oder 2,99 pro Monat
  + jährliche ETP Gebühr
- Krypto-Handelsart: ETPs
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Je nach ETP unterschiedlich

Scalable Capital ist ein von der Bafin zugelassenes Wertpapierinstitut.

https://de.scalable.capital/

Über Scalable Capital
- Gründungsjahr: 2016
- Firmensitz: Zypern
- Handelbare Währungen: 10
- Gebühren: 0,04% bei Kauf und Verkauf
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: CySEC
- Verwahrer: /

https://skilling.com/eu/de/

- Gründungsjahr: 2015
- Firmensitz: Berlin, GER
- Handelbare Währungen: 4
- Gebühren: 1 EUR pro Trade + Spread
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: Bitgo

Trade Republic ist ein von der Bafin reguliertes Wertpapierinstitut, bei dem der Kauf von echten Kryptowerten möglich ist. Diese lassen sich allerdings nicht auszahlen, die Übertragung auf ein eigenes Wallet oder der Einkauf mit Kryptos ist demnach nicht möglich. Die Kryptowerte bleiben ausschließlich bei Bitgo.

https://traderepublic.com/de-de

Über Trade Republic
- Gründungsjahr: 2019
- Firmensitz: Berlin, GER
- Handelbare Währungen: 50
- Gebühren: Spread
- Krypto-Handelsart: CFDs
- Regulierung: Bafin
- Verwahrer: /

Der Krypto-Handel läuft bei Vivid über den von der Bafin regulierten Partner CM-Equity.

https://vivid.money/de-de/crypto/

Über Vivid
- Gründungsjahr: 2021
- Firmensitz: Gland, CHE
- Handelbare Währungen: 22
- Gebühren: 1% Transaktionsgebühr
- Krypto-Handelsart: physische Coins
- Regulierung: FINMA
- Verwahrer: BitGo und Coinbase

YUH ist Anfang 2021 aus einem Jointventure zwischen Postfinance und Swissquote entstanden. Aktuell lassen sich erworbene Coins noch nicht aus der App auf ein externes Wallet überweisen.

https://www.yuh.com/de

Was ist der Spread?

Wenn es um den Handel mit Krypto-Assets geht, fällt der aus dem Trading stammende Begriff “Spread”. Dabei handelt es sich um eine indirekte Gebühr für den Kauf und Verkauf von Assets.

Beim Kauf einer Kryptowährung wird dem Käufer ein etwas erhöhter Kurs angeboten, während der Verkäufer nur einen niedrigeren Kurs bekommt. Die entstehende Differenz zwischen Kaufs- und Verkaufspreis ist der Spread.

Nehmen wir in einem Beispiel an, dass ein Broker einen Spread von 1 Punkt verlangt, der gleichmäßig auf Käufer und Verkäufer aufgeteilt wird. Kauft man Bitcoin im Wert von 100 €, so zahlt man als Käufer 100,50 €, also 0,5 Punkte / 0,50 € mehr. Der Verkäufer, der Bitcoin im Wert von 100 € verkauft, bekommt auf der anderen Seite nur 99,50 €. Der Broker verdient an dem Verkauf also 1 €. Käufer und Verkäufer zahlen dabei indirekt je 0,50 €.

Die genauen Definitionen und Werte des Spreads bei verschiedenen Brokern und Börsen können durchaus variieren und sollten am besten bei der Kontoeröffnung angefragt werden.

Anmerkungen

Im Fall, dass wir eine App übersehen haben sollten, können sie uns gerne hier kontaktieren. Da sich die Anzahl der handelbaren Währungen, die von den verschiedenen Plattformen angeboten werden, häufig ändert, können die Angaben leicht abweichen von dem aktuellen Angebot. Auch in diesem Fall freuen wir uns, wenn sie sich die Mühe machen und Kontakt zu uns aufnehmen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/126888
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.