MOBILE PAYMENT6. Mrz. 2015

Visa: Banken starten mit Cloud-basiertem Bezahlen

Visa
Visa

Visa  will den Token-Service auch in Europa anbieten (wir berichteten) – nun ist das Datum klar: ab Mitte April soll es soweit sein und „Visa Payment Token-Services“ wird es heißen. Die Token-Technologie soll sowohl das Herzstück der mobilen als auch der Online-Bezahllösung werden. Hauptvorteil: Tokens würden helfen Zahlungsdaten vor Betrügern zu schützen. Dabei setzt Visa unter Android, so wie andere Anbieter auch, verstärkt auf die Host Card Emulation (HCE).

Technisch gesehen soll HCE auch ohne physisches „Secure Element“ (wie es zum Beispiel im iPhone 6 verbaut ist) die notwendige Sicherheit gewährleisten. So werde im Gerät des Kunden nur ein (zeitlich begrenzt gültiges) Token – eine Geräte-basierte, zufällig generierte Nummer – gespeichert. Die Transaktion selber wird zusätzlich verschlüsselt.

Sieben Banken nutzen HCE bereits

Visa Europe
Visa Europe

Sieben Mitgliedsbanken (BBVA, CartaSi, Intesa Sanpaolo Card, VUB Banka, OP Financial Group und TC Ziraat Bankasi) bieten diese Funktionalität bereits an – weitere 30 Banken würden Apps für das Cloud-basierte Bezahlen mit Visa in Google Play bis Ende 2015 verfügbar machen, sagt Visa Europe. Auf dem gerade zu Ende gegangenen Mobile World Congress in Barcelona haben Finanzinstitute aus Finnland, der Slowakei, Spanien, der Türkei und Italien ihre App-Lösungen vorgestellt. Auch „Android Pay“ wird die HCE-Technologie einsetzen – verlautet aus anderer Quelle. 

Seit Google erstmals die Integration von HCE in die KitKat-Version des Betriebssystems Android angekündigt hat, arbeite Visa eng mit Mitgliedsbanken und anderen Finanz- und Technologieunternehmen, um Visa Europe entsprechend für zukünftige mobile Payment-Dienste zu positionieren. Ziel sei es, den Mitgliedsbanken ein Portfolio von Lösungen anzubieten, mit denen sie ihren verschiedenen Kundensegmenten mobiles Bezahlen ermöglichen können.

Mobile-Payment-Startschuss

Das Payment per Apple iPhone6 nutzt ein "Secure Element" in dem Kartendaten gespeichert sind.VISA
Das mobile Payment per Apple iPhone6 nutzt ein „Secure Element“ in dem Kartendaten gespeichert sind.VISA

Das mobile Payment in 2015 starten wird verdanken wir grundsätzlich Apple, denn die Leute aus Cuptertino haben den Druck so erhöht, dass sich nun alle Anbieter – auch unter Android – bewegen. Aber egal wer am Ende zu den Top-Anbietern des mobile Payments zählen wird, die großen Transaktionsanbieter wie Visa sind schon heute so breit aufgestellt, dass sie – egal wer das Rennen macht – auf das richtige Pferd gesetzt haben werden. Übrigens: Auch die ersten deutschen Banken würden bereits an der Einführung von HCE-Apps arbeiten – wer das aber sei, wollte Visa natürlich noch nicht verraten.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=11181
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,75 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ibi-iwr-258
ibi Website Rating 2015: Targobank und Sparkasse KölnBonn räumen ab

Bereits zum 17. Mal wurde der ibi Website Rating Award für die beste Banken-Website verliehen. Die deutschsprachigen Internet-Auftritte von 44 Banken und Sparkasse wurden...

Schließen