FINTECH12. Juli 2022

Shopping-App und Bank in einem: Kann Vivid Shopper ein Erfolg werden?

Vivid

Vivid wird ein wenig mehr wie Klarna. Die Banking-Plattform, die in den letzten zwei Jahren vor allem über Empfehlungsmarketing ein erstaunliches Wachstum hinlegte hat jetzt Shopper vor, eine Lösung, die Shopping bei über 1.000 Online-Shops direkt aus der Vivid-App heraus ermöglicht. Dabei werden die Zahlungsdaten mit nur einem Fingertipp beim Bezahlen eingeben. Und wie immer bei Vivid steht auch hier das Thema Cashback im Fokus.

Die mobile Finanzplattform Vivid veröffentlicht mit Vivid Shopper einen eigenen E-Commerce-Service direkt in der App. Die Kunden bekommen dabei – ähnlich wie in der Klarna-App einen direkten Anschluss an eine Vielzahl von Online-Shops und erhalten bis zu 25 Prozent Cashback bei ausgewählte Marken. Es ist eines dieser zusätzlichen Standbeine, von dem gerade im FinTech-Umfeld viele Banken und Finanzinstitute träumen – und die vielen konservativeren Kunden missfallen. Denn will man sich von seinem Bankberater Mode oder Unterhaltungselektronik vermitteln lassen?

Beim Bezahlen werden die Vivid-Kartendetails automatisch übernommen, wodurch diese sensiblen Daten nicht mehr bei externen Diensten oder gar bei den Online-Shops selbst gespeichert werden müssen, wie Vivid hervorhebt. Im Gegenzug, so muss man dem Unternehmen aber entgegenhalten, werden dafür reichlich Kundendaten bei Vivid zusammengeführt.

Ist Vivid noch eine Bank oder eher eine Handelsplattform?

Vivid

All das ist, so verspricht das Unternehmen, „ein weiterer Schritt auf dem Weg zur ganzheitlichen Super-App“. Ähnlich würde das wohl auch Mitbewerber Klarna formulieren, der schon länger und intensiver am großen Shopping-Universum mit angeschlossener Payment- und Spar-Lösung arbeitet.

Vivid will immer mehr zur umfassenden Finanzplattform werden, die alle täglichen Bedürfnisse rund um das Thema Geld in einer App vereint. Egal ob Investieren, Banking oder Sparen – das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, den inzwischen mehr als 500.000 Kunden in ganz Europa eine breite Palette von Finanzdienstleistungen ohne unnötige Gebühren anzubieten. Inzwischen hat das Berliner Start-up, das 2019 gegründet wurde, mehr als 300 Mitarbeitende. Vivid hat bereits über 200 Millionen Euro von Investoren erhalten und wird derzeit mit 775 Millionen Euro bewertet.

Vivid Shopper will Daten sicher halten – in der eigenen App

Mit Vivid Shopper sind Shopping und Bezahlen in einer App vereint, wodurch nur noch eine App benötigt wird. Die über 1.000 ausgewählten Shops setzen immer auf eine sichere, verschlüsselte Verbindung – Betrugsversuche mit Phishing o.Ä. werden damit unmöglich gemacht. Beim Bezahlen fügen Kunden mit nur einem Klick die Zahlungsdaten sowie Adresse automatisch ein, sodass sensible Daten wie die Kartennummer gar nicht in einer externen App oder gar im Webshop direkt hinterlegt werden müssen. Zusätzlich sollen Vivid-Kunden jederzeit neue Kartendetails in Echtzeit anfordern können – eine Funktion, die freilich auch andere Anbieter über virtualisierte Kartenlösungen bieten können.

Vivid

Mit Vivid Shopper wird das Einkaufen im Netz für unsere Kunden einfacherer, sicherer und sie erhalten die besten Angebote. Vivid Shopper wird ein elementarer Teil von Vivid werden und bald dürfen sich die Kunden auf weitere, flexible Zahlungsmethoden für jeden Geldbeutel freuen.“

Alexander Emeshev, Co-Founder von Vivid

Cashback direkt verfügbar – bald neue Zahlungsmethoden

Zusätzlich erhalten Kunden über Vivid Shopper auf jeden Einkauf mindestens 0,5 Prozent Cashback – Vivid Prime-Kunden sogar 1,5 Prozent. Bei beliebten Essenlieferdiensten wie Lieferando, Parfümerien wie Douglas bis hin zu den bekanntesten Kleidungsmarken wie Nike können die Kunden außerdem bis zu 25 Prozent Cashback über Vivid Shopper generieren. Dieses wird direkt beim Bezahlen gutgeschrieben, ohne Wartezeit, geblockte Beträge oder nicht erkannte Einkäufe. Das ist in der Tat der Vorteil gegenüber browser- und cookiebasierten Lösungen wie Shoop oder anderen Cashback-Diensten.

Vivid Shopper ist ab Version 2.19 in der Vivid-App auf dem Homescreen der App sowie im Reiter „Rewards“ verfügbar. Verfügbare Shops und Marken können über die jeweiligen Kategorien oder per einfache Suche ausgewählt werden.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/143505
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.